Schweinfurter Nachsommer 2017

Evolution Dance Theater macht am 8. September den Auftakt zum Nachsommer 2017 in der SKF-Halle 411. Foto: Clarissa Lambert

eVolution dance theater

„Night Garden” – Magische Visionen aus Bewegung und Licht SKF-Halle 411, Freitag, 8. September, 19.30 Uhr

„Night Garden“, das aktuelle Programm des eVolution dance theater, ist eine Symbiose aus Schein und Sein, Licht und Körpern in einer neuen, leuchtenden Welt. Es wurde 2008 in Rom vom amerikanischen Tänzer und Choreografen Anthony Heinl gegründet, der Bilderreigen voll Freude an der Bewegung schafft.

Viva Voce

„Ego“ – A-cappella-Power mit Charme und Witz SKF-Halle 411, Freitag, 15. September, 19.30 Uhr

Längst haben sich die Ansbacher David Lugert, Heiko Benjes, Jörg Schwartzmanns, Bastian Hupfer und Mateusz Phouthavong alias Viva Voce in der deutschsprachigen Musikwelt als A-cappella-Band etabliert. Ihr Vox-Pop sind gekonnt arrangierte Songs aus eigener Feder, die Tiefgang mit Langzeitwirkung haben.

World Percussion Ensemble

Weltmusik von vier Kontinenten als rhythmische Völkerverständigung SK-Halle 411, Samstag, 16. September, 19.30 Uhr

„Spectacular Voices, Rhythms and Moves!“ heißt das Programm des World Percussion Ensemble. Das Weltmusik-Ensemble vereint die drei Perkussionisten Marco Lobo (Brasilien), Takuya Taniguchi (Japan) und Njamy Sitson (Kamerun). Begleitet werden sie vom Jazzpianisten Walter Lang und vom Bassisten Peter Cudek.

Anna Depenbusch & Band

„Das Alphabet der Anna Depenbusch” Tour 2017 SKF-Halle 411, Donnerstag, 21. September, 19.30 Uhr

Anna Depenbuschs Markenzeichen sind sprachverliebte Texte über zwischenmenschliche Beziehungen und die Besonderheiten des Alltags. Mit der neuen Platte kehrt sie zu ihren Ursprüngen zurück und zeigt wieder die volle Bandbreite ihres musikalischen Könnens, allein am Piano und mit Band.

Moop Mama

Urban Brass meets Urban Stories SKF-Halle 411, Freitag, 22. September, 19.30 Uhr

Seit sieben Jahren verbindet Moop Mama die Kunst des Geschichtenerzählens mit einzigartigem Sound aus Bläsern, Beats und Rap. Urban Brass eben. 2016 nahm man das dritte Album auf, das den Sound der Marching Bands aus dem amerikanischen Süden mit Trap, Techno, Blues-Rock bis Old-School-Rap mischt.

Ganes

„an cunta che” – Popsongs aus dem Reich der Märchen SKF-Halle 411, Samstag, 23. September, 19.30 Uhr

Ganes sind die Schwestern Elisabeth und Marlene Schuen und ihre Cousine Maria Moling. Aufgewachsen in La Val, einem Dorf in den Südtiroler Dolomiten, sprechen sie Ladinisch, die Sprache einer Südtiroler Minderheit. Sie zeigen, dass Tradition und Moderne verschmelzen und etwas Neues bilden können.

DuckTapeTicket

Matinee: Das Prinzip Ente Kunsthalle, Sonntag, 24. September, 11 bis 12 Uhr

DuckTapeTicket ist ein groovendes Streichtrio, das sich von stilistischen Grenzen nicht abschrecken lässt. Das klingt nach Jazz, Rock, Pop, mit einem Schuss Folklore – ein Groove, der in die Beine geht. Nicht umsonst ist DuckTapeTicket Gewinner des Future Sounds Wettbewerbs der Leverkusener Jazztage.

Canadian Brass

Hommage an Leonard Bernstein SKF-Halle 411, Donnerstag, 28. September, 19.30 Uhr

45 Jahre gibt es das Blechbläserquintett Canadian Brass, weltweit bekannt. Die Verbindung, die die Musiker bei ihren Konzerten zum Publikum entwickeln, wurde ebenso zum Markenzeichen wie die Virtuosität ihres Spiels und ihre Turnschuhe. In Schweinfurt liegt das Augenmerk auf dem Werk von Leonard Bernstein.

Moving Shadows

Berauschendes Schattentanztheater voller Poesie SKF-Halle 411, Freitag, 29. September, 19.30 Uhr

„Moving Shadows“ ist ein poetisches Schattentheater unter der Regie von Harald Fuß voll hinreißender, einfallsreicher Geschichten – von zauberhaft poesievoll bis hinreißend komisch. Unterstützt von mitreißender Musik entsteht ein fesselnder Bilderreigen. Das Spiel mit Licht und Schatten wird zum Spektakel für die Familie.

Vorverkauf, Veranstaltungsorte und Sondertarife

Tickets gibt es noch für alle Konzerte des Nachsommers. Bei Viva Voce und Moving Shadows ist gleichwohl Eile geboten.

Kartenvorverkauf: • Schweinfurter Tagblatt, Schultesstraße 19a, Schweinfurt, Montag bis Freitag 9-17 Uhr, Samstag 10-14 Uhr.

• Main-Post Würzburg, Plattnerstraße 14, Würzburg, Montag bis Freitag 9-17 Uhr, Samstag 10-14 Uhr.

Main-Ticket-Hotline Tel. (09 31) 60 01 60 00 (Ortstarif), Montag bis Freitag 9-18 Uhr, Samstag 9-13 Uhr, Bestellungen per Mail an info@mainticket.de; Kartenversand gegen Gebühr, Direktverkauf in Geschäftsstellen.

Sozialtarif

Bei Vorlage des Schweinfurter Sozialausweises gibt es 25 Prozent Rabatt für alle Nachsommer-Konzerte, unterstützt von der Stadt Schweinfurt. Ermäßigte Karten sind nur beim Schweinfurter Tagblatt erhältlich. (maximal zwei Tickets pro Veranstaltung, nicht übertragbar, bitte am Einlass Ausweis bereithalten).

Familienticket

Bei einem voll zahlenden Erwachsenen kostet ein Platz für Kinder bis 14 Jahre in der gleichen Kategorie 10 Euro. Für ausgewählte Veranstaltungen, nur erhältlich in den Geschäftsstellen des Schweinfurter Tagblatts und der Main-Post.

Abendkasse und Einlass

Restkarten werden eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn an der Abendkasse vor Ort verkauft, sofern die Veranstaltung nicht auf www.nachsommer.de als ausverkauft gekennzeichnet ist. Die Veranstaltungsräume werden jeweils eine halbe Stunde vor Beginn geöffnet.

Veranstaltungsorte

Alle Veranstaltungsorte sind barrierefrei. SKF Halle 410/411, Ernst-Sachs-Sachs-Straße (nach Tankstelle Walther stadtauswärts rechts, Gebäude neben Hausnummer 52). Parken: Mitarbeiterparkplätze ZF, vom Zentrum 100 Meter nach der SKF Halle 410 links. Kunsthalle, Rüffertstraße 4. Parken: Parkhaus Kunsthalle. Im Ticketpreis ist der Eintritt ins Museum inbegriffen.

Viva Voce aus Ansbach kommen am 15. September. Foto: T. Wingenfelder
Das World Percussion Ensemble gastiert am 16. September. Foto: C. Melzer
Am 21. September spielen Anna Depenbusch und Band. Foto: S. Ludewig
Ganes gastieren am 23. September beim Nachsommer. Foto: Claudia Höhne
Moop Mama kommen am 22. September zum Nachsommer. Foto: L. Semmelroggen
DuckTapeTicket sind am 24. September in der Kunsthalle. Foto: Marsha Zeitheim
Canadian Brass spielen am 28. September in der SKF-Halle 411. Foto: Bo Huang
Moving Shadows
Der Abschluss des Nachsommers am 29. September in der SKF-Halle 411 ist der Auftritt von Moving Shadows. Foto: Manfred Linke

Rückblick

  1. Schülerwettbewerb in Schweinfurt: Kreatives rund um Friedrich Rückert
  2. Berührend und witzig zugleich
  3. Die Bedeutung von Immigration
  4. Ein „Tiger“ im offenen Hemd
  5. Ursina Maria Braun spielt Bach
  6. Eine tragische Familienchronik
  7. Rossini, Donizetti, Verdi und Puccini
  8. Musicalerlebnis von David Bowie
  9. Neue Sicht auf den alten „König Lear“
  10. Eine Geschichte um Freundschaft und Liebe
  11. Kammermusik mit Querflöte und Harfe
  12. Der Kampf um ein neues Südafrika
  13. Eine wunderbare Freundschaft
  14. Vom Konflikt zwischen Aberglaube und Vernunft
  15. Wie der Schweinfurter Alltag lebendig wird
  16. Talent kennt kein Geschlecht
  17. Zurück aus der Vergangenheit
  18. Irland – Zauber der grünen Insel
  19. Blitzgscheid und sümbaddisch
  20. Laut, energiegeladen und wild
  21. Mit Bauernschläue und Witz
  22. Die Vielfalt des Poetry-Slam
  23. Whiskykunde und ägyptische Märchen
  24. Helene Köppel übergibt zwei komplette Bände
  25. Schwerkraft - Fliehkraft noch bis 8. März
  26. Gitarristen aus der ganzen Welt zeigen ihr Können
  27. Ein Schlüssel zur emotionalen Welt
  28. Rund 60 internationale und deutsche Produktionen
  29. Auf der Suche nach Heimat
  30. Hip Hop, Theater und Gitarrenkurs
  31. Rhythmus und Klang
  32. „Kunst bewegt uns alle!“
  33. Work-Life-Balance im Workshop erlernen
  34. Unterwegs zu Lieblingsplätzen
  35. Kirchenmusik in St. Johannis
  36. Die eigene Lebensgeschichte
  37. Poetry Slam Saisonfinale
  38. Führung mit dem Nachtwächter
  39. Vorleseaktionen für Kinder von 4 bis 6 Jahren
  40. Der Weg in ein eigenes Leben
  41. Mit Leichtigkeit und Transparenz
  42. Die hohe Kunst des Tanzes
  43. Getanzte Leidenschaft in Vollendung
  44. Hommage an Bach
  45. Freies Spiel der Hormone
  46. Die Experten in Sachen Informel
  47. Ein lebendiger Ort der Kunst
  48. In der prachtvollen Welt des russischen Zirkus
  49. Violine, Klarinette und Klavier
  50. Eine anrührende Liebe mit tragischem Ende

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Anna Depenbusch
  • Kunsthäuser
  • Leonard Bernstein
  • Percussion
  • Schweinfurter Tagblatt
  • Stadt Schweinfurt
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • Walter Lang
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!