SCHWEINFURT

Schweinfurter Verein hilft jungen Menschen in Indien

Durch Spenden und Patenschaften unterstützt der Kinderhilfsverein Schüler in Kalkutta. Vor vielen Jahren wurde eine Schule errichtet. Nun gibt es eine Premiere.
Mit Unterstützung des Schweinfurter Vereins starten diese jungen indischen Absolventinnen aus Kalkutta nun in die Berufswelt. Foto: Foto: Alfred Paul
Als sich der Schweinfurter Verein „Hilfe für Kinder der Dritten Welt“ im Jahre 1990 für die Errichtung einer Schule in Kalkutta einsetzte, hatten die Mitglieder noch keine genauen Vorstellungen, wohin der Weg führen könnte. Dass Jahre später unzählige Schüler am täglichen Unterricht teilnehmen, darüber freut sich Heinrich Hackenberg, erster Vorsitzender des Vereins, besonders. „Es kommen täglich rund 1000 Kinder in unsere Schule. Damit konnte anfangs wirklich niemand rechnen“, sagt Hackenberg stolz.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen