„Schwerkraft – Fliehkraft“ in der Kunsthalle bis 8. März       -  (ilo)   Unter dem Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind Skulpturen von Dietrich Klinge und Bilder von Hartwig Ebersbach bis Sonntag, 8. März in der Großen Halle der Kunsthalle zu sehen. Der Dialog zwischen Bildhauer und Maler, zwischen Schwerkraft und Fliehkraft könnte nirgends besser verortet sein als im beinahe sakral anmutenden Raum der sogenannten großen Halle, einst der Bereich des Schwimmbeckens des früheren Ernst-Sachs-Bades, das vor über zehn Jahren zur Kunsthalle umgebaut wurde. Hier treffen zwei kraftvolle Ausdrucksformen aufeinander, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten und sich dennoch dem gleichen Thema verschrieben haben: der Auseinandersetzung mit dem Menschenbild. Die vermeintlichen Unterschiede entwickeln im Ausstellungsraum eine reizvolle Dramaturgie der großen Gesten und Formen. Hier die Auflösung der Oberfläche in der Malerei, dort die geschlossene Struktur der Bronze, hier wahre Farberuptionen, dort die matte Tonigkeit des Metalls. Unter dem treffenden und vieldeutigen Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind die Werke der beiden Künstler aus der ehemaligen DDR in Schweinfurt an drei Orten in der Stadt zu sehen: in und vor der Kunsthalle, in und vor der Kirche St. Johannis und in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, außerdem in der Galerie Bode in Nürnberg. Die Ausstellung ist Di.-So. 10-17 Uhr, Do. bis 21 Uhr geöffnet, Mo. geschlossen. Jeden 1. Donnerstag freier Eintritt. Sparkassengalerie: Roßmarkt 5-9, Mo.-Do. 8-18 Uhr, Fr. 8.30-16.30 Uhr, freier Eintritt. Evangelische Kirche St. Johannis: Martin-Luther-Platz, täglich geöffnet, freier Eintritt.

03.03.2020 Foto: Anders

(ilo) Unter dem Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind Skulpturen von Dietrich Klinge und Bilder von Hartwig Ebersbach bis Sonntag, 8. März in der Großen Halle der Kunsthalle zu sehen. Der Dialog zwischen Bildhauer und Maler, zwischen Schwerkraft und Fliehkraft könnte nirgends besser verortet sein als im beinahe sakral anmutenden Raum der sogenannten großen Halle, einst der Bereich des Schwimmbeckens des früheren Ernst-Sachs-Bades, das vor über zehn Jahren zur Kunsthalle umgebaut wurde. Hier treffen zwei kraftvolle Ausdrucksformen aufeinander, die auf den ersten Blick nicht unterschiedlicher sein könnten und sich dennoch dem gleichen Thema verschrieben haben: der Auseinandersetzung mit dem Menschenbild. Die vermeintlichen Unterschiede entwickeln im Ausstellungsraum eine reizvolle Dramaturgie der großen Gesten und Formen. Hier die Auflösung der Oberfläche in der Malerei, dort die geschlossene Struktur der Bronze, hier wahre Farberuptionen, dort die matte Tonigkeit des Metalls. Unter dem treffenden und vieldeutigen Titel „Schwerkraft – Fliehkraft“ sind die Werke der beiden Künstler aus der ehemaligen DDR in Schweinfurt an drei Orten in der Stadt zu sehen: in und vor der Kunsthalle, in und vor der Kirche St. Johannis und in der Sparkassengalerie am Roßmarkt, außerdem in der Galerie Bode in Nürnberg. Die Ausstellung ist Di.-So. 10-17 Uhr, Do. bis 21 Uhr geöffnet, Mo. geschlossen. Jeden 1. Donnerstag freier Eintritt. Sparkassengalerie: Roßmarkt 5-9, Mo.-Do. 8-18 Uhr, Fr. 8.30-16.30 Uhr, freier Eintritt. Evangelische Kirche St. Johannis: Martin-Luther-Platz, täglich geöffnet, freier Eintritt.

1 von 1