SCHWEINFURT/DAEJON

Schwertkampf: Ein Hoch auf den Schweinfurter Weltmeister

Ein kurzes Kommando, ein lang anhaltender Schrei – 15 Schweizer und ein Schweinfurter stürmen in den mit 10 000 Besuchern prall gefüllten Dome im südkoreanischen Daejon. Die Schweizer Schwertkunst-Nationalmannschaft stellt sich sofort auf, präzise, geordnet.
Gold für das Schweizer Team: Im Koreanischen Schwertkampf landeten die Eidgenossen bei der WM in Korea auf dem Sonnenplatz. Mit dabei der Schweinfurter Horst Rossdeutsch (Mitte, 6. von links). Foto: Foto: Team Schweiz
Ein kurzes Kommando, ein lang anhaltender Schrei – 15 Schweizer und ein Schweinfurter stürmen in den mit 10 000 Besuchern prall gefüllten Dome im südkoreanischen Daejon. Die Schweizer Schwertkunst-Nationalmannschaft stellt sich sofort auf, präzise, geordnet. Es geht um alles – es ist das Finale bei den Weltmeisterschaften in der koreanischen Schwertkampfkunst Haidong Gumdo. Und der nahe Zürich lebende Schweinfurter Horst Rossdeutsch – wir berichteten – gehört zum Schweizer Kader, der völlig unerwartet den Titel errang.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen