MAINBERG

Sich in die Dorfgemeinschaft eingebracht

Danke: Der Frauenbund Mainberg ehrte treue Mitglieder.
Danke: Der Frauenbund Mainberg ehrte treue Mitglieder. Foto: Krause

Auf sechs Jahrzehnte engagierten Wirkens in der Pfarrei und in der Dorfgemeinschaft konnten die Mitglieder des Katholischen Frauenbundes bei einem Gottesdienst in der Pfarrkirche und einer anschließenden Feierstunde im Pfarrheim zurückblicken. Juliane Kiesel ist noch das einzige lebende Gründungsmitglied.

Ein Vorbild für Gottvertrauen und tätige Nächstenliebe nannte Pfarrer Thomas Amrehn Maria. Die 25 Mitglieder dieses katholischen Verbandes lebten dies in der Pfarrei durch ihren Einsatz für die Belange von Frauen und aller Dorfbewohner. Der Katholische Deutsche Frauenbund, im Jahr 1903 gegründet, habe sich in einer Zeit etabliert, in der es noch darum ging, das allgemeine Wahlrecht für die Frauen zu erkämpfen oder die Bildungschancen für Frauen zu heben.

Regionalbeauftragte Hildegard Mai hob die wichtige Stellung der Frauen in der Gesellschaft hervor. Christa Horling, Mitglied der Vorstandschaft, rief die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des Frauenbundes in Erinnerung. Zu den Aufgaben in der Pfarrei zählen die Ausrichtung des ökumenischen Weltgebetstages der Frauen, der Elisabethenfeier und mit Unterstützung der Gemeinde die Weihnachtsfeier für die Senioren des Dorfes.

Um den Blumenschmuck in der Pfarrkirche mitzufinanzieren, werden zu Maria Himmelfahrt in Mainberg Kräutersträußchen gebunden und verkauft. Der Erlös wird dann für den Blumenschmuck umgesetzt. Außerdem bietet der Frauenbund in Mainberg Veranstaltungen mit Informationen über gesellschaftspolitische, soziale und gesundheitliche Themen an oder auch einmal einen Kochabend.

Die Geehrten

Gründungsmitglied: Juliane Kiesel

55 Jahre: Mechthilde Scheuring

50 Jahre: Hedwig Scheuring

35 Jahre: Irma Löhner

30 Jahre: Magdalena Belz, Ehrentraut Englert, Marliese Glückert, Ottilie Göpfert, Hedwig Hartmann, Hiltrud Hartrampf, Christa Horling, Ingeborg Neugebauer, Cäcilie Neugebauer, Traudl Sobczyk, Hedwig Weck.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Bildungschancen
  • Frauenbund Mainberg
  • Frauenbünde
  • Pfarrkirchen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!