Skandalumwittert und revolutionär

Peter Fabel entführt in seiner Multivision in den hohen Norden und stellt das Leben in Grönland dar.
Peter Fabel entführt in seiner Multivision in den hohen Norden und stellt das Leben in Grönland dar. Foto: Peter Fabel
Kulturgeschichtlicher Streifzug

Di., 21. April, 17 Uhr Künstler aller Couleur strömten Anfang des 20. Jahrhunderts in die Welthauptstadt der Moderne nach Paris. Die Cafés waren beliebte Treffs der intellektuellen Szene und künstlerischen Avantgarde. Wo sonst wurden die Künstlermanifeste erdacht, die Ismen der Moderne kreiert, Skandale provoziert, als in diesen „Freien Akademien“ – die Impressionisten waren die erste Künstlergruppe, die sich im Café organisierte. Um 1700, im Zeitalter der Pariser Salons gegründet, hält die Faszination der Literaturcafés bis heute an. Wie verlief die turbulente Geschichte der Kultstätte des freien Geistes, der berühmte Dichter – von Voltaire über Apollinaire bis Sartre – literarische Weihen verliehen haben? Die Berliner Kunsthistorikerin Regine Wernicke lädt zu einem kulturgeschichtlichen Streifzug durch die Pariser Cafés Littéraires ein. Die legendären Cafés in den Künstlervierteln Montmartre, Montparnasse und Saint-Germain-des-Prés sind Teil der Kunstgeschichte der Neuzeit.

REif für die Insel: Grönland

Do., 23. April, 19 Uhr Die Ostküste Grönlands ist die am dünnsten besiedelte Region Grönlands. Nördlich der Siedlung Ittoqqortoomiit mit gerade einmal 370 Einwohnern liegt der größte Nationalpark unserer Erde. Er ist fast 2,5 mal so groß wie Deutschland. Es ist eines der größten Rückzugsgebiete für Eisbären, Moschusochsen und Wale. Seit 1990 berichtet Peter Fabel über diese Region und das Leben der Jäger und ihrer Familien. In seiner Multivision stellt er Hundeschlittentouren im arktischen Winter mit einheimischen Jägern, Kajaktouren vor dem Packeisgürtel der Ostküste und Berg- und Gletschertouren vor. Bis heute ist der Hundeschlitten das Hauptverkehrsmittel an der Ostküste. Mit bis zu 17 Hunden gehen die Jäger auf ihre wochenlangen und oft über tausend Kilometer langen Jagdreisen. Allerdings gibt es immer weniger Grönländer, die die Fähigkeiten für diese extremen Reisen besitzen. Damit geht das Wissen über Tierwelt und einzigartige Natur verloren.

Von London bis Yorkshire

Di., 28. April, 17 Uhr Anja Birne entführt auf eine Bilderreise zu interessanten Gärten in einzigartigen Kulturlandschaften vor. Von der aufregenden grünen Metropole London geht die Reise in die idyllischen Landgärten East Anglias, in die Heidemoor-Landschaft Yorkshires und schließlich in den wildromantischen Lake Distrikt. Neben der Wahrung des reichen Kulturerbes gehen Gärten und Gärtner in London mit der Zeit und entwickeln fortlaufend Neues und Futuristisches. In der good old English countryside der Ostküste East Anglias liegen traumhafte private Gärten inmitten weiter Getreidefelder – im grenzenlosen Grün der englischen Landschaftsmaler Gainsborough und Constable. Von elisabethanischen Gärten wie Levens Hall über architektonische Gärten des 20. Jahrhunderts wie Newby Hall bis zu zeitgenössischen Küchengärten wie Scampston Walled Garden reicht die Bandbreite britischer Gartenkultur. Im rauen Norden begegnet man Dichtern und Denkern, Malern und Naturschützern. Extravagante Pubs, denkmalgeschützte Dörfer und Kathedral-Städte sowie kulturelle Highlights liegen dicht an dicht am grünen Wegesrand. Anja Birne ist Staudengärtnerin, Buchautorin und Garten-Journalistin. Seit 1994 leitet die studierte Gartenbauingenieurin Gartenreisen nach England, Frankreich, Belgien, in die Niederlande und auch innerhalb Deutschlands.

Rückblick

  1. Das ganz besondere Nachsommer-Gefühl
  2. Poetry Slam hat sich etabliert
  3. Kleinod für Freunde der Buchkunst
  4. Dichterzimmer mit Augenzwinkern
  5. Junge Wilde und ihr Putsch
  6. Wie aus einem Fantasy-Roman
  7. Aus Matze Rossis Wohnzimmer
  8. Ein Schweinfurter in Berlin
  9. Planungen laufen trotz Corona weiter
  10. Poetry Slam in den Wohnzimmern
  11. Nahrung und Trost für die Seele
  12. Lustspiel wird Lehrstück über Missbrauch
  13. Satirischer Zündstoff
  14. Musikalischer Saison-Querschnitt
  15. Werke von Mahler, Dvoøák und Zemlinsky
  16. Nur mit dem Smartphone lernen
  17. „Ois is Blues“ – Willy Michl wird 70
  18. Kunstkaufhaus zum sechsten Mal
  19. Diese E-Books liest Schweinfurt in Corona-Zeiten
  20. Bernsteinfarben, feinherb, süffig
  21. Der Zauber mediterraner Kulturen
  22. Eine Ode an Liebe und Freiheit
  23. Eine Geschichte vom Erwachsenwerden
  24. Anspruchsvolles für Flöte und Streicher
  25. In der Königsklasse
  26. Sternstunden am Klavier
  27. In Andenken an einen Engel
  28. Sichtbares im Unsichtbaren
  29. Spielzeug aus Schweinfurt
  30. Der größte deutsche Medienskandal
  31. Hommage an einen Weltstar
  32. Künstler mit Talent und Potenzial
  33. Rückert hätte kein Denkmal gewollt
  34. Stilikone und Liebling der Epoche
  35. Zunehmen vor dem Abnehmen
  36. Kurzfilmtage auf Herbst verschoben
  37. Kunstkaufhaus und Kunst-Karrée
  38. Hardcore für die Seenotrettung
  39. Skandalumwittert und revolutionär
  40. Von hohen Herren und bösen Schweinen
  41. Eine Hommage an Ernst Mosch
  42. Farben und ihre Wirkung auf Körper und Seele
  43. Vom Wert des Lebens und des Todes
  44. Oskar und Oma Rosa
  45. Tanzende Küken in ihren Eierschalen
  46. Eine große Liebe in modernen Zeiten
  47. Klassische Musik mit Slapstick
  48. Der Zauber des Schauspiels
  49. Künstler aus der ganzen Welt zu Gast
  50. Bummeln und Kunst shoppen

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Autor
  • Avantgarde
  • Buchautorinnen und Buchautoren
  • Impressionisten
  • Jean-Paul Sartre
  • Kulturgeschichte
  • Künstlergruppen
  • Malerinnen und Maler
  • Naturschützer
  • Neuzeit (seit 1517)
  • Stadtkultur Schweinfurt
  • Voltaire
  • Weltgeschichtliche Epochen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!