Sulzheim

Sommerserenade mit Jäger, Hase und Bauer

Der Gesangverein Sulzheim lädt ein zur Sommerserenade "Lieder einer Sommernacht", heißt es in einer Pressemitteilung. Diese wird präsentiert am Donnerstag, 25. Juli, ab 19.30 Uhr im Sulzheimer Pfarrhof. Die traditionelle Serenade des Gesangvereins Sulzheim widmet sich in diesem Jahr zwei Liedern. Zum einen ist da die Geschichte vom Jäger, der seiner eigenen Ängstlichkeit vor Kobolden zum Opfer fällt, und zum anderen wird das Lied von der schwäbischen Eisenbahn vorgetragen. Erlebt werden kann das Gänsehautgefühl des Jägers und die Erleichterung des kleinen Hasen sowie der Zorn des schwäbischen Bauern in einer modernen Version des Volksliedklassikers „Auf der schwäbsche Eisebahne“. Weitere Programmpunkte sind die bekannten Schlager „Aber dich gibt´s nur einmal für mich“, „Que sera“ und „The sound of silence“. Getreu seines Mottos, Chormusik möglichst ohne Instrumentalbegleitung aufzuführen, singt der Chor auch diese Schlager in vierstimmigen a-cappella-Sätzen. Abgerundet wird das Programm durch Lieder aus der Renaissance und aus anderen Epochen. Als Gastchor tritt der gemischte Chor aus Stammheim auf.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Sulzheim
  • Chormusik
  • Chöre
  • Epochen
  • Gesangsvereine
  • Lied als Musikgattung
  • Serenaden
  • Zeit der Renaissance und des Humanismus (1420 - 1599)
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!