OBERLAURINGEN

Sommerserenade von Voice of Glory

Sommerserenade von Voice of Glory       -  (rsf)   Den christlichen Glauben im Lied präsentierte der Gospelchor Voice of Glory bei der Sommerserenade in der Kirche in Oberlauringen. Zum ersten Mal stand dabei der neue Chorleiter Alexander Schuhmann am Dirigentenpult. Schuhmann besucht zurzeit die Berufsfachschule für Musik in Königshofen und arrangiert häufig die Liedstücke für den rund 30 Sänger zählenden Chor selbst. Bei der Serenade traten als Gäste die Saxotones, ein Saxofonensemble aus Geroda, Bayern, mit einem Repertoire das von Gospel bis zur Polka reichte, auf.
(rsf) Den christlichen Glauben im Lied präsentierte der Gospelchor Voice of Glory bei der Sommerserenade in der Kirche in Oberlauringen. Zum ersten Mal stand dabei der neue Chorleiter Alexander Schuhmann am Dirigentenpult. Schuhmann besucht zurzeit die Berufsfachschule für Musik in Königshofen und arrangiert häufig die Liedstücke für den rund 30 Sänger zählenden Chor selbst. Bei der Serenade traten als Gäste die Saxotones, ein Saxofonensemble aus Geroda, Bayern, mit einem Repertoire das von Gospel bis zur Polka reichte, auf. Foto: Rita Steger-Frühwacht
Den christlichen Glauben im Lied präsentierte der Gospelchor Voice of Glory bei der Sommerserenade in der Kirche in Oberlauringen. Zum ersten Mal stand dabei der neue Chorleiter Alexander Schuhmann am Dirigentenpult. Schuhmann besucht zurzeit die Berufsfachschule für Musik in Königshofen und arrangiert häufig die Liedstücke für den rund 30 Sänger zählenden Chor selbst. Bei der Serenade traten als Gäste die Saxotones, ein Saxofonensemble aus Geroda, Bayern, mit einem Repertoire das von Gospel bis zur Polka reichte, auf.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Chorleiter
  • Christliche Glaubensrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!