Gerolzhofen

Sozialzentrum Gerolzhofen: Kompetente Hilfe in der Vakanz

Bis im Caritassozialzentrum  der Geschäftsführerposten wieder besetzt ist, springt die Caritas aus Würzburg ein und steuert die Geschäfte. Und entlastet den Vorstand.
Die Geschäftsführung des Caritassozialzentrums in Gerolzhofen hat seit zwei Wochen vorübergehend eine Caritas-GmbH aus Würzburg übernommen. Foto: Klaus Vogt

Im Caritassozialzentrum in Gerolzhofen hat man eine Übergangslösung für den noch nicht wieder besetzten Posten der Geschäftsführung gefunden: Der Vorstand des Kreiscaritasverbands Gerolzhofen-Volkach-Wiesentheid hat mit der Caritas-Einrichtungen gGmbH (kurz: CEG) in Würzburg zum Jahresbeginn einen zeitlich befristeten Geschäftsbesorgungsvertrag geschlossen. Die CEG hat damit für die kommenden sechs Monate, bis zum 30. Juni 2020, die Geschäftsführung des kompletten Caritassozialzentrums – im Volksmund gerne noch als Wohnstift bezeichnet – übernommen.

Bei einer Pressekonferenz am Freitag im "Geburtstagszimmer" der Einrichtung stellte der Vorsitzende des Kreiscaritasverbands, Klaus Seger, die neue Konstellation vor. Auslöser war der Fortgang der bisherigen Geschäftsführerin und Heimleiterin Isabella Steinmüller, die erst zum April 2018 nach einer mehrwöchigen Einarbeitungszeit die Leitung des Sozialzentrums von ihrer Vorgängerin Marion Eyßelein übernommen hatte. "Und zum 30. September 2019 haben wir ihre Kündigung angenommen", so Seger. Zu den Gründen für dieses nur kurze Intermezzo äußerte sich Seger nicht.

Schwierige Suche nach Nachfolger

Ein Vierteljahr lang war die Einrichtung dann ohne Geschäftsführung, in wichtigen Dingen sprang als Heimleiterin Dipl.-Sozialpädagogin Doris Platzöder kommissarisch ein. "Es ist sehr schwierig, die freie Stelle wieder zu besetzen", erklärt Seger. Die erforderlichen Qualifikationen seien sehr vielfältig und anspruchsvoll, und der Arbeitsmarkt gebe so gut wie nichts her. "Wir waren uns auch einig, uns bei der Suche Zeit zu lassen und nichts übers Knie zu brechen." Man habe im Vereinsvorstand verschiedene Varianten diskutiert und sei dann auf die Lösung mit der CEG gekommen.

Im Wohnstift in Gerolzhofen: (von links) Beirat Ruthard Ott, Vorsitzender Klaus Seger, CEG-Geschäftsführer Georg Sperrle und Edmund Fröhlich, der in den kommenden Monaten die operative Leitung vor Ort übernimmt. Foto: Klaus Vogt

Dass es eine Geschäftsführung geben muss, das ist unstrittig. Das Sozialzentrum ist mit rund 180 Mitarbeitern einer der größten Arbeitgeber in der Region. In seinen Teilbereichen mit dem Wohn- und Pflegeheim (Wohnstift), mit dem Betreuten Wohnen, mit der Sozialstation und der Tagespflege stehen deutlich über 150 Plätze zur Verfügung. Der Umsatz erreicht inzwischen einen Bereich um die acht Millionen Euro im Jahr. Dies bringt komplexe Anforderungen aus den unterschiedlichsten Spezial-Themenfeldern für die Vorstandschaft des Kreiscaritasverbands Gerolzhofen-Volkach-Wiesentheid mit, die seit der Gründerzeit nach wie vor rein ehrenamtlich arbeitet.

Ehrenamtliche Vorstand ist an seine Grenzen gekommen

Die Hauptlast dabei trägt sicherlich der Vorsitzende Klaus Seger, der bereits seit 1993 Mitglied des Vorstands ist. Nach dem Tod von Gründervater Paul Pfeuffer 2012 übernahm Seger dann dessen Posten als Vorsitzender. Unverzichtbarer Helfer Segers ist Klaus Feser, der laut Satzung den Posten des Kassiers innehat, letztlich aber nichts anderes ist als der Finanzvorstand. "Wir haben praktisch jeden Tag miteinander telefoniert", sagt Seger. Er macht keinen Hehl daraus, dass der ehrenamtliche Vorstand in der Zeit ohne Geschäftsführung nun aber auch an seine Grenzen gekommen ist.

Da sei es ein glücklicher Umstand, betont Beirat Ruthard Ott, dass es einen Caritas-Dachverband mit großem Fachwissen gibt – ein Fachwissen, das nun in Gerolzhofen eingespeist werde. Damit habe man auch Zeit gewonnen, um in aller Ruhe den Geschäftsführerposten nachzubesetzen. Die gemeinnützige Gesellschaft "Caritas Einrichtungen" in Würzburg betreibt im Bistum 14 stationäre Einrichtungen, unter anderem in Kitzingen, Volkach und Schweinfurt. Aufsichtsratsvorsitzender ist Domkapitular Clemens Bieber, der das Wohnstift noch aus seiner Zeit als Kaplan in Gerolzhofen gut kennt.

Team aus Experten kümmert sich um das Sozialzentrum

Einer der drei Geschäftsführer der CEG, Georg Sperrle, wird sich in den kommenden Monaten federführend um das Sozialzentrum in Gerolzhofen kümmern. "Dies geschieht aber im Team aus verschiedenen Experten", erklärte Sperrle bei der Vorstellung des neuen Konzepts. Da gehe es zum Beispiel um das Rechnungswesen und Controlling, um ein Vorantreiben der Digitalisierung oder um die Verhandlungen über die Höhe der Pflegesätze. Für das operative Geschäft in Gerolzhofen wird Edmund Fröhlich zuständig sein, der nun mehrmals in der Woche vor Ort präsent ist. 

Jetzt, wo die ersten beiden Wochen der neuen Zusammenarbeit vorüber sind, stelle er erfreut fest, so Seger, dass der Übergang der Geschäfte sehr zügig und sehr professionell gelaufen sei. "Man spürt die Kompetenz der CEG." Deren Geschäftsführer Georg Sperrle gibt die Blumen gerne zurück. Die Gerolzhöfer Einrichtung habe ein ausgezeichnetes Niveau, man spüre den positiven Geist, der in dem Haus herrsche. Die Gründerväter hätten es sehr klug gemacht, die verschiedenen Ebenen der Pflege und der Betreuung aus einer Hand anzubieten.

Man werde jetzt sicherlich nicht jeden Stein umdrehen, dazu bestehe auch keinerlei Anlass, versicherte Sperrle. Trotzdem werde man sich die täglichen Prozesse anschauen und aufgrund des großen Erfahrungsschatzes der CEF aus den anderen von ihr gemanagten Häusern sicherlich den einen oder anderen Verbesserungsvorschlag dem Vorstand vorlegen.

Zwar sei es theoretisch denkbar, so Klaus Seger, den halbjährigen Geschäftsbesorgungsvertrag auch nochmals zu verlängern. Dies sei aber nicht geplant. Man bereite intern bereits die Stellenausschreibung für einen neuen oder für eine neue Geschäftsführerin vor.

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Arbeitgeber
  • Aufsichtsratschefs
  • Caritas
  • Controlling
  • Finanzvorstand
  • Geschäftsführer
  • Geschäftsführung
  • Mitarbeiter und Personal
  • Pflegeheime
  • Pflegesätze
  • Vorstandsmitglieder
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!