SCHWEINFURT

Städtebauförderung: „Blumen statt Panzer“ in Ledward-Halle?

Beim Aktionstag zur Städtebauförderung in den Ledward Barracks stand eine mögliche Landesgartenschau 2026 im Fokus. Kleingärten und Parkplätze lieferten Diskussionsstoff.
Testentwurf einer Landesgartenschau (LGS) auf dem Gelände der Ledward Barracks und dem Kessler Field. Foto: Illustration: UmbauStadt GbR/WGF Landschaft
Der Ausblick toppte den vom Volksfest-Riesenrad: Als Attraktion zum bundesweiten Tag der Städtebauförderung, der am Samstag in den Ledward Barracks mit Aktionen begangen wurde, durften schwindelfreie Besucher mit der Hebebühne auf über 45 Meter Höhe fahren. Wer viel Vorstellungsvermögen hat, kann mit dem inneren Auge schon in die Zukunft blicken: i-Campus, i-Factory, Carusallee, und auch möglicherweise eine Landesgartenschau – all das könnte in den nächsten Jahren auf dem Ledward-Barracks-Areal entstehen. Das 26 Hektar große ehemalige Kasernen-Gelände der US-Amerikaner, die 2014 abzogen, zeigt sich ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen