ECKARTSHAUSEN/ZEUZLEBEN/THEILHEIM

Ständchen für die Bürger

Letzte Station der Theilheimer Musiker ist am Brunnen. Foto: Otto Friedrich

Seit 40 Jahren wird in Eckartshausen-Rundelshausen das Jahr musikalisch verabschiedet. So auch heuer, wo die Musikanten trotz des Dauerregens am letzten Tag des Jahres durch die beiden Orte zogen und an verschiedenen Stellen Ständchen spielten, um den Bürgern einen guten Start ins neue Jahr zu wünschen.

Die Idee zum Silvesterspielen entstand bei der Gründung der Jugendkapelle 1975. Die Jugendlichen spielten damals in Eckartshausen auf, um Spenden für Notenmaterial zu sammeln.

Auch in Zeuzleben gibt es das Silvesterblasen. Aufgrund des Regens spielte die Kapelle heuer unter Partyzelten den Dorfbewohnern am Marktplatz ein Ständchen. In alter Zeit besuchte die Blasmusik die Honoratioren des Dorfes: Pfarrer, Bürgermeister, Lehrer, Gemeinderäte, Vereinsvorstände und Geschäftsleute. Zum Dank gab es damals einen Zwetschgenschnaps.

In Theilheim zieht der Musikverein ebenfalls durch den Ort, um an markanten Stellen ein Ständchen zu spielen. Letzter Treffpunkt ist der Dorfbrunnen, an dem Nachbarn wärmende Getränke servieren.

Aufgespielt: Musikalischer Jahresabschluss in Zeuzleben. Foto: Horst Bauer
Tradition: Seit 40 Jahren wird in Eckartshausen und Rundelshausen an Silvester aufgespielt. Foto: B. Heil

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Eckartshausen
  • Redaktion Main-Rhön
  • Dauerregen
  • Volksmusiker
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!