EBRACH

Steigerwald-Naturschutzgebiet wird aufgehoben

Nach der Aufhebung der Verordnung durch die Regierung von Oberfranken wird das 775 Hektar große Waldschutzgebiet „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ nun die Gerichte beschäftigten.
Der Hohe Buchene Wald: Das jetzt gekippte Waldschutzgebiet im Steigerwald bei Ebrach (Lkr. Bamberg) sollte die Grundlage für eine Bewerbung als Unesco-Weltnaturerbe bilden. Foto: Foto: Norbert Vollmann
Nach der Aufhebung der Verordnung durch die Regierung von Oberfranken wird das 775 Hektar große Waldschutzgebiet „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ nun die Gerichte beschäftigten. Opposition und Naturschützer sind ob dieser Entscheidung, für die das Umweltministerium den Weg frei gemacht hatte, „auf 180“. Da der Naturschutzbeirat der Regierung von Oberfranken die Aufhebung des umstrittenen Waldschutzgebiets „Der Hohe Buchene Wald im Ebracher Forst“ mit 6:3 Stimmen abgelehnt hatte, war das Ministerium von Umweltministerin Ulrike Scharf quasi als Schiedsinstanz ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen