Gerolzhofen

Steigerwaldbahn: Schienen werden herausgerissen

Das südliche Teilstück der Trasse der Steigerwaldbahn gehört der Vergangenheit an. Der neue Eigentümer hat ab Großlangheim mit dem Abbau der Gleise und Schwellen begonnen.
Abschied von der alten Trasse der Steigerwaldbahn: Auf der Gemarkung der Stadt Kitzingen wird seit einigen Tagen die ehemalige Bahnlinie abgebaut. Gleise und Schwellen werden herausgerissen.  Foto: Barbara Herrmann

Während die politische Diskussion um eine Reaktivierung der Steigerwaldbahn wieder Fahrt aufnimmt, werden auf einem Teilstück der Strecke bereits Tatsachen geschaffen: Direkt an der Gemarkungsgrenze zwischen Großlangheim und Kitzingen hat auf dem Gebiet der Stadt Kitzingen der Abbau der alten Trasse begonnen.

Zur Erklärung: Die Stadt Kitzingen hat bereits nach einem entsprechenden Antrag bei der zuständigen Bezirksregierung von Mittelfranken erreicht, dass die stillgelegte Bahnstrecke auf ihrer Gemarkung von Bahnzwecken entwidmet wird. Damit hatte die Trasse dort ihren rechtlichen Sonderstatus verloren. Klagen gegen diese Entwidmung führten bei Verwaltungsgerichten letztinstanzlich zu keinem Erfolg. Die übrige Strecke zwischen Großlangheim und Sennfeld ist hingegen nicht entwidmet, allerdings wollen dies alle Anrainergemeinden außer Gerolzhofen ebenfalls erreichen.

Eigentümer baut ab

Die gesamte Trasse der Steigerwaldbahn, auch das Teilstück auf Kitzinger Gemarkung, wurde nach einem öffentlichen Bieterverfahren in zwei getrennten Verfahren an die private Firma Meißner Gleisrückbau aus Dörzbach in Baden-Württemberg verkauft. Diese Firma ist Spezialist bei der Beseitigung nicht mehr gebrauchter Bahnstrecken und hat bereits zahlreiche Trassen in Deutschland und in europäischen Nachbarländern entfernt. Ein Bautrupp von Meißner Gleisrückbau hat mit Beginn dieser Woche nun die Abbauarbeiten begonnen.

Die Firma verwertet im Recyclingverfahren den Stahl der Gleise und will dann das freigeräumte Trassen-Grundstück weiterverkaufen. Die Stadt Kitzingen ist sich mit dem neuen Eigentümer offenbar schon einig geworden. Nach Auskunft von Pressesprecherin Claudia Biebl werde die Stadt Kitzingen demnächst die Flächen innerhalb ihrer Stadtgrenzen kaufen. Dies ermögliche es der Stadt dann endlich, „das letzte Teilstück der Nordtangente fertigstellen zu können“.

Mit Informationen von Andreas Brachs

Rückblick

  1. Zerstörte Plakate: Bahnbefürworter Vizl wehrt sich
  2. Verkehrsclub: Die Steigerwaldbahn nicht kaputtreden
  3. Plakate von Steigerwaldbahngegnern in Gochsheim beschädigt
  4. Steigerwaldbahn: Kaputte Schwellen und abgefahrene Gleise
  5. Ausverkauf am Gerolzhöfer Bahnhof
  6. Vizl zu Eck: Lassen Sie uns für unsere Region gemeinsam arbeiten
  7. Knoblach reagiert auf Eck: "Wer im Glashaus sitzt..."
  8. Eck kritisiert Knoblach: "Klamauk anstelle ernsthafter Arbeit"
  9. Steigerwaldbahn: Gleisabbau-Firma verhält sich korrekt
  10. Leserforum: Von der ÖPNV-Busspur als Alternative
  11. Steigerwaldbahn: Jetzt wird die Reaktivierung geprüft
  12. Steigerwaldbahn: Kreistag muss Farbe bekennen
  13. Steigerwaldbahn: Die Erfurter Bahn will nach Gerolzhofen
  14. Steigerwaldbahn: "maßlose und haltlose Unterstellungen"
  15. Steigerwaldbahn: Fahren bald autonome Busse auf der Bahntrasse?
  16. Grüne zur Steigerwaldbahn: Ecks „Aufforderung zum Gleisrückbau“
  17. Steigerwaldbahn: Müssen oder dürfen die Landkreise zahlen?
  18. Steigerwaldbahn: Jetzt müssen die Kreistage reagieren
  19. Steigerwaldbahn: Schienen werden herausgerissen
  20. Steigerwaldbahn: ein Schnellradweg auf der alten Trasse?
  21. Steigerwaldbahn: Reicht der Beschluss oder reicht er nicht?
  22. Steigerwaldbahn:"Es fehlen alle erforderlichen Beschlüsse"
  23. "Die Steigerwaldbahn ist kein Allheilmittel"
  24. Die "Steigerwaldbahn" wurde verkauft
  25. Streit um die Steigerwaldbahn: Darum geht es

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Bahngleise
  • Regierungspräsidien
  • Schienenstrecken
  • Stadt Kitzingen
  • Steigerwaldbahn
  • Städte
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
5 5
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!