Gerolzhofen

Steigerwaldklub Gerolzhofen mit drei Abteilungen aktiv

Martin Rügamer eröffnete laut einer Pressemitteilung die Jahresversammlung und begrüßte die zahlreich erschienenen Mitglieder im voll besetzten Vereinsheim. Die Mitglieder gedachten der zehn verstorbenen Mitglieder im vergangenen Jahr und erwiesen Ihnen Ihre Anteilnehme. Anschließend gab Martin Rügamer einen Rückblick des  Vereins auf die Aktivitäten im Jahr 2019 und einen Ausblick auf das neue Kalenderjahr 2020.

Aktuell zählt der Verein 689 Mitglieder, wobei ein leichter Mitgliederzuwachs im Jahr 2019 zu verzeichnen war. Der Hauptanteil der Mitglieder ist die Altersgruppe sechzig Jahre und älter. Durch die Mountain Bike Abteilung treten dem Verein viele  jüngere Mitglieder bei, sodass der Altersdurchschnitt gesenkt wird. Auch bei den Abteilungen Wandern und Tourenradler sind immer jüngere Mitglieder gern gesehen, da für alle Altersgruppen der Verein Halbtags- und Ganztagswanderungen und Radtouren rund um den Steigerwald anbietet. Im Jahresprogramm 2020 und auf den Internetseiten online sind alle Wanderungen und Fahrradtouren verzeichnet.

Neues Vereinsheim eingeweiht

Martin Rügamer bedankte sich bei den vielen freiwilligen Helferinnen und Helfer des Vereins, die den gut gelungen Zabelsteintag am 1.Mai durchführten,  gemeinsam mit dem Historischen Verein Gerolzhofen den Adventsabend im vollbesetzten Pfarrer-Hersam-Haus organisierten oder beim Umbau des eigenen Vereinsheimes tatkräftig mitwirkten.

Ein besonderer Höhepunkt des Vereins war im vergangenen Jahr die Einweihung des neuen Vereinsheimes, das bei Vorstandssitzungen, Mitgliederversammlungen oder von den Mitgliedern zu Spielabenden und offenen Nachmittagen von unterschiedlichen Altersgruppen genutzt wird. Themenvorschläge sind gerne willkommen.

Wanderwart Harald Becker informierte die Mitgliederversammlung, dass im Jahr 2019 bei 39 Ganz- und Halbtagswanderungen insgesamt 394 Kilometer gewandert wurden. Man organisierte auch eine Mehrtageswanderung  wobei bei allen Wanderungen die Unterhaltung und der Einkehrschwung nicht zu kurz kamen. Harald Becker appellierte an die Vorstandschaft und Mitgliederversammlung, dass sich Mitglieder bereit erklären, sich als Wanderführer ausbilden zu lassen.

Kurse gut frequentiert

Robert Volk von der Mountain Bike Gruppe zeigte die Aktivitäten auf. Am Mountain Bike Tag erschienen 45 Teilnehmer, die in 4 Gruppen 45 km bei eintausend Höhenmetern absolvierten. Auch der Spinning Kurs und weitere Tagesfahrten waren gut frequentiert, wobei die Teilnehmer in Leistungsgruppen aufgeteilt wurden. Am Ferienspaß der Stadt Gerolzhofen nahmen 14 Kinder teil, die über das Verhalten im Wald, bei Treffen auf Wanderer und über den Sicherheitsschek unterrichtet wurden. Bei der Ferienspaßaktion waren die Kinder so begeistert, sodass auch in diesem Jahr teilgenommen wird.

Karl-Heinz Mock zeigte die Aktivitäten der Tourenradler im vergangenen Jahr auf. Bei 20 Touren, mit insgesamt 298 Teilnehmern wurde insgesamt 1244 Kilometer zurückgelegt. Außer einigen kleinen technischen Pannen, blieben die Teilnehmer von Unfällen verschont, wobei festzustellen ist, dass jetzt alle Radler einen Helm tragen. Bei der Aktion Stadtradeln, belegten die Tourenradler den ersten Platz.

Ludolf Kneuer, als regionaler Wegewart tätig, berichtete, dass der Stadtbauhof und der Kreisbauhof beim Freischneiden von Wanderwegen oder beim Setzen von Hinweisschildern die Wegewarte tatkräftig unterstützen. Bei Vandalismus sind die Wegewarte auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen, die in bestimmten Fällen auch zur Anzeige gebracht werden. Albrecht Roth, der überregionale Wegewart, kontrolliert von Handthal bis Geusfeld jährlich zirka 100 Kilometer Wanderwege.

Vorstand entlastet

Laut Hüttenwart Dieter Göpfert wurde  2019 das Lingmannhaus gut angenommen. Auch in diesem Jahr ist es schon gut gebucht, wobei immer eine geordnete Übergabe erfolgte. Er bedankte sich beim stellvertretenden Hüttenwart Norman Scholz, allen Helfern, den Reservisten und beim Team Holz.

Die Kassenprüfer Josef Brenner und Jochen Ewe , bestätigten Kassenwart Helmut Kruse eine vorzügliche Kassenführung und stellten den Antrag auf Entlastung der Vorstandschaft. Alle anwesenden Mitglieder, bei 4 Enthaltungen, stimmten der Entlastung der Vorstandschaft zu.

Martin Rügamer informierte die Mitglieder über die Beiträge zum Hauptverein und dass eigene Wanderungen für ältere Teilnehmer durch das Fehlen von Wanderführern nicht durchgeführt werden können. Vom 1. bis 6. Juli findet der Deutsche Wandertag in Bad Wildungen statt. Bei genügend Anmeldungen könnte auch ein Bus eingesetzt werden. In der Faschingszeit findet am 18. 02. um 19 Uhr der Faschingsabend im Gasthaus „Torre Bianka“,  am Rosenmontag das Krapfenessen in Mönchstockheim und am Aschermittwoch das Fischessen im Gasthaus Schimmel in Breitbach statt. Am 20.03.ist der Ehrenabend für langjährige Mitglieder im Alten Rathaus geplant.

Martin Rügamer, bedankte sich bei der Vorstandschaft und allen Helferinnen und Helfern, die den Verein im vergangenen Jahr tatkräftig unterstützten und erhofft sich dasselbe auch in diesem Jahr.

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Bevölkerung
  • Debakel
  • Harald Becker
  • Karl Heinz
  • Kinder und Jugendliche
  • Radtouren
  • Stadt Gerolzhofen
  • Steigerwaldklub
  • Städte
  • Wanderer
  • Wanderführer
  • Wandern
  • Wanderungen
  • Wanderwege
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!