Schweinfurt

Streik im Handel - Auftakt in Schweinfurt

An diesem Freitag treffen sich etwa 300 Streikende aus dem Einzel-, Groß- und Versandhandel aus Unter- und Oberfranken in Schweinfurt. Sie fordern nicht nur mehr Geld.
Anfang Mai wurde das Edeka-Lager in Gochsheim bestreikt. An diesem Freitag ruft ver.di Beschäftigte in Handelsbetrieben in ganz Unter- und Oberfranken zum Warnstreik nach Schweinfurt. Foto: Peter König
Nach dem "enttäuschenden Auftakt der Tarifverhandlungen im bayerischen Handel" ruft die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) Beschäftigte aus über 100 Betrieben zum Streik auf. Dies gilt für Beschäftigte von Alliance Healthcare, Amazon, Bauhaus, Douglas, Edeka, Esprit, eurotrade Flughafen, Galeria Karstadt Kaufhof, H&M, Hugendubel, Ikea, Kaufland, Lidl, Marktkauf, Media Markt, Metro, Netto, Norma, Selgros, Sport Scheck, Stahlgruber, Wöhrl und ZARA, heißt es in der ver.di-Pressemitteilung . Tarifvertrag allgemeinverbindlich machen Die beiden zentralen Kundgebungen finden in München ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen