Schweinfurt

Streikauftakt im Samba-Rhythmus

Streik im Handel: 450 Beschäftigte demonstrierten am Freitag für mehr Geld und allgemeinverbindliche Tarifverträge. Warum die Kundgebung vor dem Kaufhof stattfand.
Der Handel streikt unter Samba-Rhythmen: 450 Teilnehmer aus Unter- und Oberfranken zogen am Freitagmorgen durch die Schweinfurter Innenstadt. Foto: Martina Müller
Mit gut 300 Streikenden aus Groß-, Einzel- und Buchandelsbetrieben hat ver.di-Streikleiter Peter König gerechnet. Es waren 450. So viele Streikteilnehmer aus dem Handel hat Schweinfurt noch nie gesehen. "Eine Superbeteiligung" schwärmte der Gewerkschaftssekretär und hatte eine Überraschung parat: Die Schweinfurter  Samba-Truppe "Os Peixes do Samba" konnte er für den Streikauftakt mit Demonstrationszug durch die Innenstadt gewinnen, und die sorgte für eine Superstimmung bei Streikenden und große Aufmerksamkeit bei Passanten.    "Es geht um unser Geld, unsere ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen