GELDERSHEIM

SuedLink weiter im Auge behalten

Im Auge behält die Gemeinde den derzeitigen Vorzugstrassenverlauf von SuedLink: Das Erdkabel könnte dem aktuellen Planungsstand zufolge als Abzweigung von Oerlenbach her entlang der A 71 nach Süden verlaufen, in einem Planungs-Korridor von derzeit noch einem Kilometer Breite. Etwas weiter südlich würde das Kabel dann den Netzknotenpunkt bei Bergrheinfeld ansteuern.

Ein entsprechender Antrag des Betreibers liegt nun bei der Bundesnetzagentur zur Prüfung. Im Verfahren wird es noch einmal eine Beteiligung der Anrainer-Kommunen am „Trassenkorridorsegment 114“ geben, die sich darin wie Geldersheim rechtlich vertreten lassen. „Wir müssen schauen, auf welcher Seite der Autobahn die Trasse verläuft“, meinte Bürgermeister Oliver Brust: „Bei uns kann sie eigentlich nur links der A 71 verlaufen, rechts davon haben wir das Gewerbegebiet.“

Ein Bienenhotel, Kostenmehrungen beim Umbau des Anwesens Zürch 11 sowie allein 300 000 Euro für die Aufstockung des Bausparvertrags: Diese Posten stecken in den über- und außerplanmäßigen Ausgaben im Vermögenshaushalt 2016. Der nun genehmigte Nachschlag umfasst knapp 310 000 Euro in der Jahresrechnung.

Kämmerin Ulrike Gallus legte dem Gemeinderat die Zahlen vor: Der Verwaltungshaushalt schließt mit rund 3,72 Millionen Euro ab, der Vermögenshaushalt mit 1,49 Millionen Euro, dem 591 000 Euro zugeführt wurden. Im Ansatz war man noch von 311 300 Euro ausgegangen.

1,14 Millionen Euro kamen den allgemeinen Rücklagen zu Gute, die damit zum Jahresende bei 1,2 Millionen Euro lagen. Dem stehen Schulden von nicht ganz 552 000 Euro gegenüber, was bei 3152 Einwohnern einer Pro-Kopf-Verschuldung von 175 Euro entspricht. Über 78 000 Euro Schulden wurden getilgt oder an Zinsen gezahlt.

Nach Rücksprache von Vizebürgermeisterin Annemarie Schuler mit der Kirchengemeinde wurde die beantragte gemeindliche Förderung für den Einbau einer Wasserenthärtungsanlage im Pfarrhaus noch einmal verschoben. Hier geht es um 2500 Euro Einbaukosten. Nachdem bereits zwei größere Maßnahmen durch die Kommune unterstützt werden, soll dieses Projekt erst 2018 angegangen werden.

Auf die rasche Umsetzung der beschlossenen Parkbuchten in der Kurve am Rathaus drängte Annemarie Schuler. Die Markierungen würden kommen, versprach Brust, der Bauhof sei noch anderweitig eingesetzt.

Rückblick

  1. Corona und der Stromnetzausbau: Neue Regeln für Verfahren
  2. SuedLink: Trassengegner scheitern mit Antrag auf Planungsstopp
  3. SuedLink: "Die Trassen zu bauen wäre bedauerlich und teuer"
  4. Aussetzung von SuedLink-Verfahren wegen Corona beantragt
  5. SuedLink: Könnten Klagen den Trassenbau jahrelang verzögern?
  6. Behörde legt ersten Abschnitt der Stromtrasse SuedLink fest
  7. SuedLink: Trasse soll einen Bogen um Rheinfeldshof machen
  8. SuedLink-Gegner: Studie stellt Netzplanung in Frage
  9. Planung der umstrittenen SuedLink-Trasse stockt in Unterfranken
  10. Bayernwerk: Hochspannungsleitungen bei Bergrheinfeld umbauen
  11. Behörde: Entscheidung über SuedLink-Trasse zum Jahreswechsel
  12. SuedLink: Hubert Aiwanger hadert weiter mit Stromtrassen
  13. Würzburg wird zentraler Projektstandort für SuedLink
  14. SuedLink-Trasse bei Strahlungen: Bürger wollen sich wehren
  15. Milliardenprojekt SuedLink: Ist die Stromtrasse notwendig?
  16. SuedLink verzögert sich: Warum Strom wohl erst 2026 fließt
  17. Bad Kissingen: Was die ÖDP von der P 43 durch den Landkreis hält
  18. Bad Kissingen: Kreis-Kommunen melden Protest gegen P 43 an
  19. Netzausbau: Eine Trasse entfällt, die zweite kommt als Erdkabel
  20. SuedLink-Trasse: Bürgermeister wollen mitreden
  21. SuedLink: Wie eine Stromautobahn die Region polarisiert
  22. Nicht viel Neues zu "Südlink" im Wirtschaftssausschuss
  23. SuedLink: Strahlungen will eine andere Strecke
  24. Infomarkt zu Suedlink
  25. Tennet informiert über Stromtrasse
  26. Landrat kritisiert SuedLink-Pläne scharf
  27. SuedLink: Begeisterung hält sich in Grenzen
  28. SuedLink-Planung: Wie die Trasse in Unterfranken laufen soll
  29. Südlink: Nächster Schritt Ende Februar
  30. Jahresrückblick: Harte Fronten beim Stromnetzausbau
  31. Suedlink wirft seine Schatten voraus
  32. Peter Altmaier in Bergrheinfeld: Wohin mit den Stromtrassen?
  33. Linke: „Suedlink“ dient nur dem Profit
  34. Netzprobleme machen Strom teurer
  35. Rückblick 2017: Weiter Kritik an Stromtrassen
  36. SuedLink: Steht die Planung?
  37. Thüringen schlägt alternativen Verlauf für SuedLink vor
  38. Fehlende Stromtrassen bereiten Sorge
  39. SuedLink: Kritik aber auch Einigkeit mit Grünen
  40. Protest und viele offene Fragen zur Erdverkabelung
  41. SuedLink-Erdkabel: Höchstens eine Trasse bei Arnstein
  42. SuedLink weiter im Auge behalten
  43. Streit sauer über Tennet-Vorstoß
  44. SuedLink strapaziert Landkreis schwer
  45. Landkreis verfolgt SuedLink-Verfahren „kritisch“
  46. SuedLink: Viel Arbeit für den "Bürgerdialog"
  47. Netzbetreiber: SuedLink-Stromtrasse kommt via Thüringen
  48. SuedLink: Landwirte fürchten um Ertragsfähigkeit der Böden
  49. Bündnisse gegen großen Stromnetzausbau
  50. Umspannwerk: Das Herz ist ein großer Brummer

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Geldersheim
  • Uwe Eichler
  • Bundesnetzagentur
  • Oliver Brust
  • Suedlink-Stromtrasse
  • Südlink
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!