Schweinfurt

Tierschützer-Flohmarkt: Engel im Leerstand

Engelchen, Christbaumkugeln, Sterne, Nikolaustassen: Erstmals verkauft der Tierschutzverein gespendete Weihnachtsartikel in einem leer stehenden Laden. Mit Erfolg?
Weihnachts-Flohmarkt des Tierschutzvereins Schweinfurt gibt es in einem leer stehenden Geschäft in der Keßlergasse. Friederike Laerl (rechts) berät gerade Kundin Daniela Schmitt-Simon. Foto: Stefan Sauer

Flohmärkte gehören zum Repertoire des Tierschutzvereins Stadt und Landkreis Schweinfurt und sind eine zusätzliche Einnahmequelle. Den Erlös aus dem Verkauf von gespendeten Waren verwendet der gemeinnützige Verein stets vollständig für das Tierheim in Schwebheim. In der Adventszeit bot der Verein bisher Weihnachtsartikel vom Engelchen über Deko-Christbäumchen und Weihnachtssterne bis zur Nikolausfigur in einem Zelt an, in dem es bei schlechtem Wetter auch mal feucht wurde, sagt der zweite Vorsitzende Josef Horna.  

"Schon das dritte Mal hier" 

Dieses Jahr kam die Idee auf, mit dem "Weihnachtsverkauf" des Tierschutzvereins in die Schweinfurter Innenstadt in ein leer stehendes Geschäft zu gehen – aber natürlich mietfrei. Citymanager Thomas Herrmann fand das auch gut, und ein Leerstand war schnell gefunden: die Keßlergasse 12, vormals eine Boutique des Pelzhauses Drescher. Vier Wochen lang bringen hier nun, mitten in der Fußgängerzone, freiwillige Helfer/innen Nützliches, Schönes, auch Kitschiges für die Advents- und Weihnachtszeit unter die Kundschaft. Der Preis ist Verhandlungssache, an der Theke einigt man sich. Und: Die Interessenten strömen nur so durch die Ladentür. "Ich bin schon das dritte Mal hier", sagt eine Frau. Ein Porzellan-Engelchen wird sie mit nach Hause nehmen.  

Jens Drescher, Zweiter Vorsitzender von "Schweinfurt erleben" und  Eigentümer des kleinen Ladengeschäftes: "Das wird sehr gut angenommen." Und: Vielleicht helfe die mietfreie Nutzung durch die Tierschützer auch, für den Standort einen Nachmieter zu finden.

"Wir haben Jeden Tag nachgefüllt"

Auch Vereinsvorstand Horna ist begeistert: "Wir haben jeden Tag nachgefüllt." Scheinbar spreche sich die Verkaufsaktion gut herum. Vor dem Laden weist nur ein Aufsteller auf den Weihnachtsverkauf des Tierschutzvereins hin. Im Vergleich zum Verkauf in Schwebheim werde hier das Vierfache umgesetzt. Der Umsatz zur Halbzeit, innerhalb von zwei Wochen: etwa 5000 Euro.          

Geöffnet ist der Weihnachtsflohmarkt der Tierschützer im Leerstand in der Keßlergasse 12 seit dem 23. November, letzter Tag der kommende Samstag, 21. Dezember. Da wird von 10 bis 18 Uhr die Restware an sozial Schwächere kostenlos abgegeben – mit der Bitte um eine kleine Spende. Die Tierschützer wollen möglichst wenig wieder einpacken und mitnehmen müssen.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Schwebheim
  • Stefan Sauer
  • Advent
  • Einnahmequellen
  • Erlöse
  • Schweinfurt erleben
  • Tierheime
  • Tierschutzvereine
  • Tierschützer
  • Vereine
  • Verkäufe
  • Weihnachtsartikel
  • Weihnachtszeit
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!