Schweinfurt

Tierschützer protestieren gegen  Schweinfurter Weihnachtscircus

Bis Dreikönig gastiert der Schweinfurter Weihnachtscircus am Volksfestplatz. Warum Tierschützer dagegen protestieren und was sie für Forderungen haben.
Unter anderem Vertreter der V-Partei 3 und der Tierschutzpartei protestierten vor dem Schweinfurter Weihnachtscircus am Volksfestplatz und forderten, dass keine Tiere im Zirkus gehalten werden. Foto: Oliver Schikora

Sie waren weithin hörbar mit ihrer Botschaft, die elf Vertreter der V-Partei3 und der Tierschutzpartei, als sie am Sonntag vor dem Eingang des Weihnachtscircus auf dem Volksfestplatz protestierten: "Wir sind hier, wir sind laut, für die Befreiung vom Zirkustier" oder "Zirkus Ja, aber ohne Tiere" skandierten sie und verteilten Flyer der Tierschutzorganisation Peta, die einen Zirkus ohne Tiere fordert.

V-Partei3-Bezirksvorstand Christian Ortloff erklärte, Tiere im Zirkus seien "total überflüssig". Den Tieren mache es keineswegs Spaß und Freude, in der Manege aufzutreten, im Gegenteil, "es muss nicht sein, die Tiere zu zwingen." Kamele wie die im Weihnachtscircus gehörten nicht in unsere Breitengrade, überdies gebe es genügend Beispiele hochwertiger Zirkusveranstaltungen ohne Tiere, so Ortloff. Er kündigte an, in einem Antrag an die Stadtverwaltung ein Umdenken zu fordern und zukünftig keinen Weihnachtcircus mit Tieren mehr zuzulassen. Tiere, die noch in einem Zirkus lebten, müssten "natürlich nicht geschlachtet werden", es gebe laut Ortloff genügend Gnadenhöfe, die solche Tiere aufnähmen.

Angelo Frank vom Zirkus Europa, der den Weihnachtscircus schon seit 15 Jahren betreibt, betonte, sein Betrieb sei mehrfach für artgerechte Tierhaltung ausgezeichnet worden. Wenn man anreise, sei das erste Amt, das komme, das Veterinäramt, das regelmäßig bescheinige, dass die Tierhaltung artgerecht und in Ordnung sei, natürlich auch in Schweinfurt. Die Tiere - 57 insgesamt, darunter Pferde, Esel, Ochsen, Kamele, Gänse, Schafe, Ziegen und Hunde - "stehen bei uns an erster Stelle", würden fünf Mal am Tag versorgt.

Frank erklärte, jeder sei eingeladen, sich die Tierhaltung im Zirkus anzuschauen, man sei transparent. "Wir sind die größten Tierschützer, wir leben von und mit den Tieren", so Frank.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Oliver Schikora
  • Kamele
  • Pferde
  • Tiere und Tierwelt
  • Tierhaltung
  • Tierschutzorganisationen
  • Tierschützer
  • Zirkus und Varieté
  • Zirkusveranstaltungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!