Wasserlosen

Trinkwasser weiter abkochen

Bei einer Routineuntersuchung wurde am Donnerstag, 14. März, eine Verunreinigung des Trinkwassers im Ortsnetz von Brebersdorf, Schwemmelsbach, Kaisten und Burghausen in der Gemeinde Wasserlosen im Landkreis Schweinfurt gemeldet. Das geht aus einem Presseschreiben hervor.

Die Ergebnisse von Kontrolluntersuchungen ergaben mikrobiologische Verunreinigungen des Trinkwassers in den Ortsnetzen von Brebersdorf, Kaisten und Burghausen. Bei den Ortsnetzproben aus Schwemmelsbach, sowie bei allen Kontrollen der dazu gehörigen Hochbehälter, Brunnen und Sammelleitungen fanden sich keine Verunreinigungen.

Deshalb ordnete das Gesundheitsamt Schweinfurt folgende Vorsichtsmaßnahme an: Der Hochbehälter in Greßthal und Brebersdorf, der Sammelbehälter Kaisten und der Übergabeschacht Burghausen werden gechlort und in den Gemeindeteilen Brebersdorf, Kaisten und Burghausen soll das Trinkwasser bis auf weiteres abgekocht werden.

Das Gesundheitsamt Schweinfurt wird die betroffenen Bürger informieren, sobald es neue Erkenntnisse gibt beziuehungsweise die Anordnung aufgehoben werden kann.

Für weitere Rückfragen der Bevölkerung ist das Gesundheitsamt Schweinfurt innerhalb der regulären Öffnungszeiten über die Telefonnummer (09721) 55-745 erreichbar.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wasserlosen
  • Brebersdorf
  • Kaisten
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!