Geldersheim

Trinkwasser wird seit Donnerstag nicht mehr gechlort

Die Trinkwasser-Fernleitung Kützberg-Gochsheim war im Bereich Geldersheim im buchstäblichen Sinn nicht ganz dicht. Laut Pressemitteilung der Rhön-Maintal-Gruppe musste dieser Bereich deshalb ausgetauscht werden. Seit Beginn der Arbeiten im August 2019 wurde das Trinkwasser aus Sicherheitsgründen und wie vom Gesundheitsamt gefordert gechlort.

Mittlerweile wurde die komplette Trinkwasserleitung auf einer Länge von circa 1,6 Kilometern ausgetauscht, schreibt der Zweckverband zur Wasserversorgung: Da die Arbeiten abgeschlossen sind, durfte die Chlorung am 19. Dezember wieder abgeschaltet werden. Wir teilen deshalb mit, dass seit dem 19. Dezember, das Trinkwasser nicht mehr gechlort wird.

Die betroffenen Ortschaften waren die Gemeinden Bergrheinfeld (inklusive Riedhof, aber ohne Garstadt), Grafenrheinfeld, Röthlein, Heidenfeld, Hirschfeld und Schwebheim. Aufgrund von Inkrustationen in den Anlagen des Wasserersorgers sowie in einigen Kundenanlagen sei damit zu rechnen, dass der Chlorgeruch erst nach ein paar Tagen komplett verschwindet, heißt es in der Pressemitteilung: Das Trinkwasser entspreche – wie auch während der ganzen Bauphase – weiterhin der Trinkwasserverordnung. 

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Geldersheim
  • Bergrheinfeld
  • Grafenrheinfeld
  • Heidenfeld
  • Röthlein
  • Hirschfeld
  • Schwebheim
  • Trinkwasser
  • Wirtschaftsbranche Wassergewinnung und Wasserversorgung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
2 2
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!