REICHMANNSHAUSEN

Trubel um ein Findelkind

Trubel um ein Findelkind       -  (ul)   Da kommt Stimmung auf. Vor einem Zweifamilienhaus wird ein Findelkind entdeckt. Die Spekulationen darüber, wer wohl der Vater sein könnte, sorgen für Wirbel. Mit der Komödie „Trubel um ein Findelkind“ sorgt auch die Theatergruppe Reichmannshausen für Wirbel im Advent. Der Schwank wird noch durch die Komödie der Jugendgruppe bereichert, die „Das Weihnachtsdilemma“ darbietet. Vorstellungen sind am 10. und 17. Dezember jeweils um 19 Uhr und am 18. Dezember um 18 Uhr in der Festhalle. Der Kartenverkauf erfolgt am 27. November von 14 bis 15 Uhr im Sportheim. Danach gibt es Karten bei Familie Klopf, ? (0 95 26) 10 05 oder unter theater-rmh@web.de. Unser Bild zeigt (hinten von links) Sabine Eschbach, Verena Schneider, Annkathrin Englert, Katrin Kreuzer, Lisa-Marie Eschbach, Armin Eschbach, Annika von Kroge, Sophia Anderson, Lara Räth, Sofia Schmitt, (vorne von links) Maximilian Räth, Florian Suhl, Stefan Stühler, Benedikt Räth, Adrian Schmitt, Joshua Schmitt. Es fehlen: Dennis Böhm und Marius Englert.
(ul) Da kommt Stimmung auf. Vor einem Zweifamilienhaus wird ein Findelkind entdeckt. Die Spekulationen darüber, wer wohl der Vater sein könnte, sorgen für Wirbel. Mit der Komödie „Trubel um ein Findelkind“ sorgt auch die Theatergruppe Reichmannshausen für Wirbel im Advent. Der Schwank wird noch durch die Komödie der Jugendgruppe bereichert, die „Das Weihnachtsdilemma“ darbietet. Vorstellungen sind am 10. und 17. Dezember jeweils um 19 Uhr und am 18. Dezember um 18 Uhr in der Festhalle. Der Kartenverkauf erfolgt am 27. November von 14 bis 15 Uhr im Sportheim. Danach gibt es Karten bei Familie Klopf, ? (0 95 26) 10 05 oder unter theater-rmh@web.de. Unser Bild zeigt (hinten von links) Sabine Eschbach, Verena Schneider, Annkathrin Englert, Katrin Kreuzer, Lisa-Marie Eschbach, Armin Eschbach, Annika von Kroge, Sophia Anderson, Lara Räth, Sofia Schmitt, (vorne von links) Maximilian Räth, Florian Suhl, Stefan Stühler, Benedikt Räth, Adrian Schmitt, Joshua Schmitt. Es fehlen: Dennis Böhm und Marius Englert. Foto: Theatergruppe
Da kommt Stimmung auf. Vor einem Zweifamilienhaus wird ein Findelkind entdeckt. Die Spekulationen darüber, wer wohl der Vater sein könnte, sorgen für Wirbel. Mit der Komödie „Trubel um ein Findelkind“ sorgt auch die Theatergruppe Reichmannshausen für Wirbel im Advent.

Der Schwank wird noch durch die Komödie der Jugendgruppe bereichert, die „Das Weihnachtsdilemma“ darbietet. Vorstellungen sind am 10. und 17. Dezember jeweils um 19 Uhr und am 18. Dezember um 18 Uhr in der Festhalle.

Der Kartenverkauf erfolgt am 27. November von 14 bis 15 Uhr im Sportheim. Danach gibt es Karten bei Familie Klopf, ? (0 95 26) 10 05 oder unter theater-rmh@web.de. Unser Bild zeigt (hinten von links) Sabine Eschbach, Verena Schneider, Annkathrin Englert, Katrin Kreuzer, Lisa-Marie Eschbach, Armin Eschbach, Annika von Kroge, Sophia Anderson, Lara Räth, Sofia Schmitt, (vorne von links) Maximilian Räth, Florian Suhl, Stefan Stühler, Benedikt Räth, Adrian Schmitt, Joshua Schmitt. Es fehlen: Dennis Böhm und Marius Englert.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Reichmannshausen
  • Ursula Lux
  • Reichmannshausen
  • Zweifamilienhäuser
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!