STAMMHEIM/KOLITZHEIM

Ulrike Bach folgt auf Monika Ziegler

Landschaft und Wein nutzen: Der Verein „Fränkisches Weinkulturland der Gemeinde Kolitzheim“ (FWK) arbeitet gestärkt weiter.Foto: Walter Ries

„Ohne Monika Ziegler wären wir heute nicht hier“, hat Bürgermeister Horst Herbert bei der Jahresversammlung des Vereins „Fränkisches Weinkulturland der Gemeinde Kolitzheim“ (FWK) festgestellt. Denn vor knapp drei Jahren stand der Verein vor dem Aus. Bei einer ersten Mitgliederversammlung fand sich kein neuer Vorstand und auch eine zweite verlief zunächst ergebnislos. Als schon die meisten an eine Vereinsauflösung dachten, fasste sich Monika Ziegler ein Herz und erklärte, in die Verantwortung gehen zu wollen, wenn gewisse Personen auch wieder mit ins Boot kommen.

Letztlich befand sich eine erfahrene Mannschaft an Bord, die das Schiff FWK wieder auf Kurs brachte. Was sich seitdem getan hat, verdient großes Lob, waren sich Bürgermeister Herbert und die stellvertretende Landrätin Christine Bender einig. Beide dankten der gesamten Vorstandschaft für die geleistete Arbeit und ihr Engagement in der vergangenen Wahlperiode.

Insgesamt 50 Vorstandssitzungen hätten seit den Wahlen am 15. März 2012 stattgefunden, bilanzierte Ziegler. Im Rahmen des Weintouristischen Entwicklungskonzeptes realisierte die FWK-Führungsriege zahlreiche Projekte, wie den Minnesangweg in Herlheim und neue Printmedien sowie Ortspläne. Im Bereich der Dorfgestaltung sind in der Gernacher St. Ägidius Straße Pflanzbeete angelegt worden, wie Adelheid Günther berichtete. Reiner Mößlein ging in seinem Vortrag über die Sparte „Vermarktung“ insbesondere auf die Zertifizierung der WeinKultTour als Premium-Weinwanderweg im Rahmen des Weintourismuskonzeptes Wein.Schöner.Land. ein. Aufgabe der Zukunft und Mößleins besonderes Anliegen hier war die Pflege der Strecken, die mittels der Bildung von Patenschaften erreicht werden könne. Was Kultur und Tourismus angeht, blickte Ulrike Bach auf die kulinarischen Dorfrundgänge und die Neugestaltung der Homepage zurück. Dabei wünsche sie sich noch mehr Zuarbeit von Seiten der Mitgliedsbetriebe, so Bach.

Unzählige Veranstaltungen, Projekte und Ideen wurden in der Wahlperiode erfolgreich umgesetzt.

Mehr Mitglieder

Diese Arbeit trägt Früchte und macht sich besonders im Mitgliederzuwachs bemerkbar: Mit 127 Mitgliedern hat der Verein aktuell den höchsten Stand in seiner Geschichte erreicht.

„Es hat Spaß gemacht“, zog Monika Ziegler eine ganz persönliche Bilanz. Außerdem dankte sie allen Ehrenamtlichen, die sich im Verein engagieren, sowie Bürgermeister Horst Herbert mit Gemeinderat und Verwaltung für die finanzielle und ideelle Unterstützung.

Nachdem die Vorsitzende Ziegler schon im Vorfeld ihren Rückzug angekündigt hatte, wurde Ulrike Bach für das Amt vorgeschlagen. Die Versammlung wählte sie ebenso einstimmig wie Monika Ziegler, die ab sofort Bachs bisherige Position als Arbeitskreisleiterin „Kultur und Tourismus“ übernimmt.

Ulrike Bach gehörte bisher schon dem Vorstand an. Sie studierte Innenarchitektur, wohnt bereits seit 18 Jahren in Zeilitzheim und sanierte mit ihrem Mann einen denkmalgeschützten Altbau am Eck des Zeilitzheimer Marktplatzes.

Zur Wiederwahl stellten sich die stellvertretende Vorsitzende Elisabeth Redweik, Schatzmeisterin Christiane Wider sowie Arbeitskreisleiterin „Dorfgestaltung“ Adelheid Günther. Alle wurden einstimmig gewählt. Bereits bei der FWK-Versammlung vor drei Jahren hatten Reiner Mößlein (Arbeitskreisleiter „Vermarktung“) und Alexander von Halem (Schriftführer) betont, nur für eine Periode zur Verfügung zu stehen. Entsprechend wurden hierfür in der Versammlung noch Personen gesucht. Jedoch war von den rund 40 Anwesenden niemand bereit, hier Verantwortung zu übernehmen. Deshalb beauftragte die Versammlung die Vorstandschaft, für die beiden vakanten Positionen noch geeignete Leute zu suchen. Diese würden dann kommissarisch bis zur nächsten Mitgliederversammlung Anfang 2016 die Tätigkeit übernehmen, ehe sie dann offiziell gewählt werden könnten.

Schlüsselpositionen unbesetzt

Hierbei appellierte die neue Vorsitzende Bach eindringlich an die Mitglieder, dass die Schlüsselpositionen unbedingt noch besetzt werden müssen. Dabei sei es essenziell, dass der Arbeitskreis „Vermarktung“ von einer Winzerin beziehungsweise einem Winzer geleitet wird, um als größte Weinanbaugemeinde im Landkreis Schweinfurt hier entsprechende Schwerpunkte setzen zu können.

Als Kassenprüfer bestellten die FWK-Mitglieder schließlich noch Franz Moller und Alexander von Halem.

Auf der Agenda für das kommende Jahr steht bei den FWK-Verantwortlichen unter anderem der Kapellenhügelrundwanderweg, die Beschriftung historischer Gebäude, die Einweihung der Stammheimer Schiffsanlegestelle sowie das Weinlesefest, das heuer in Stammheim stattfinden wird. Zwischen den einzelnen Tagesordnungspunkten schenkten die Weinprinzessinnen Sophia Krauß (Zeilitzheim) und Franziska Seger (Lindach) den Gästen ausgewählte Weine von FWK-Winzern in die Gläser, die auch bei der fränkischen Weinprämierung erfolgreich teilgenommen hatten. Ebenso durften die Gäste den Whisky aus dem Brennereibetrieb Alban Weilhöfer (Gernach) probieren. Zu den edlen Tropfen reichten Bianca Behr und Michael Ehwalt jeweils passende selbst zubereitete Häppchen.

Im FWK geht es weiter: Wenn auch nicht alle Posten besetzt werden konnten, ist der Fortbestand des Vereins nach der Mitgliederversammlung gesichert. Im Bild von links die scheidenden Vorstandsmitglieder Reiner Mößlein und Alexander von Halem sowie die neue Vorstandschaft, bestehend aus Adelheid Günther, Ulrike Bach, Monika Ziegler, Christiane Wider und Elisabeth Redweik, sowie die stellvertretende Landrätin Christine Bender und Bürgermeister Horst Herbert. Foto: Dominik Dorsch

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Boote
  • Christine Bender
  • Horst Herbert
  • Vertrieb
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!