Schweinfurt

Unfallflucht mal zwei in Schweinfurt: Schaden geht in die Tausende

Zwei Fälle von Unfallflucht meldet die Polizei aus den vergangenen Tagen. Einer ist geklärt, die Unfallverursacherin gefunden. Doch die will von all dem nichts gemerkt haben.
Symbolbild Polizei Foto: Friso Gentsch (dpa)

Zwei Fälle von Unfallflucht haben Autobesitzer in den vergangenen Tagen der Schweinfurter Polizei gemeldet. In einem ist die Unfallverursacherin bereits gefunden – doch sie will von all dem nichts mitbekommen haben. Laut Polizeibericht hatte ein Zeuge am Freitagnachmittag am Kornmarkt beobachtet, wie eine Frau beim Ausparken mit ihrem Auto an einem anderen hängenblieb und verschwand.

Der Zeuge notierte sich das Kennzeichen, rief die Polizei. Die besuchte die Dame zu Hause, die auch zugab, am Kornmarkt geparkt zu haben. Den Anstoß allerdings habe sie nicht bemerkt, so die Polizei. An ihrem Auto habe man die zum Unfall passenden Kratzspuren gefunden. Die Fahrerin erwartet nun eine Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort. Der Schaden am angefahrenen Pkw beläuft sich laut Polizei auf rund 400 Euro.

Auch in dem zweiten Fall von Unfallflucht gab es offenbar einen Zeugen. Ein Unbekannter hatte der Fahrerin eines VW Golf, die ihr Auto zwischen Dienstagmittag und Donnerstagnachmittag "An den Schanzen" geparkt hatte, einen Zettel an den Wagen geklemmt. Darauf: ein Kennzeichen. Ein Unbekannter hatte beobachtet, wie ein Autofahrer beim Ausparken gegen den Golf gestoßen war. Die Halterin erstattete Anzeige bei der Polizei. Der Schaden wird auf 1400 Euro geschätzt.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Auto
  • Autobesitzer
  • Polizei
  • Schäden und Verluste
  • Unfallflucht
  • Unfallorte
  • Unfallverursacher
  • VW
  • VW Golf
  • Zeugen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!