Schweinfurt

Unternehmen in Frauenhand: Von Netzwerken und Seilschaften

Beim Salongespräch der Frauenwochen berichteten drei Frauen von ihrem Sprung in die Selbstständigkeit. Warum Netzwerke von Frauen besser als Seilschaften von Männern sind.
Drei, die es geschafft haben und als Unternehmerinnen erfolgreich sind. Von links: Linda Gahn-Becker, Silvia Pfaff und Britta Maier-Brunnhuber. Foto: Heide Wunder
Es war als Versuch gedacht, was Heide Wunder von der Gleichstellungsstelle und Pia Jost vom Amt für Wirtschaftsförderung der Stadt da im Rahmen der Frauenwochen starteten. Und Wunder hatte im Vorfeld einige Bauchschmerzen, ob diese Veranstaltung gelingt. Aber der Abend im Cafe der Chocolatrie Molina am Zeughaus, mit dem Titel "Unternehmen in Frauenhand", wurde ein voller Erfolg. Auch nach zwei Stunden regem Austausch wollten die über 20 Frauen noch nicht nach Hause und jede bat, so ein "Salongespräch" auf alle Fälle zu wiederholen. Vieles hat zum Erfolg des Abends beigetragen, da waren ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen