HAUSEN

Verbote im Naturschutzgebiet

Wer sich im Naturschutzgebiet nicht an die Regeln hält, kann mit Geldbußen von bis zu 50 000 Euro kräftig zur Kasse gebeten werden.
Verboten sind das Bauen und der Abbau von Boden, Aufschüttungen, Ablagerungen, Bohrungen und Sprengungen. Pfade, Wege, Straße und Plätze dürfen nicht angelegt oder verändert werden. Ein Eingriff in den Wasserhaushalt und auch die Neuanlage von Gewässern ist tabu. Leitungen dürfen nicht verlegt werden. Weder mit Chemie noch mechanisch sind die Lebensbereiche der Pflanzen und Tiere nachteilig zu verändern oder zu stören.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen