Schweinfurt

Verschiebt sich der Neubau der Schweinfurter Maxbrücke?

Was ist dran an den Gerüchten, dass es mit den Plänen für 2022/23 nicht klappen wird, dass sie nach hinten geschoben wurden? Die Grünen im Stadtrat fordern eine Antwort.
Ursprünglich war der Neubau der Maxbrücke für 2022/23 geplant.
Ursprünglich war der Neubau der Maxbrücke für 2022/23 geplant. Foto: Gerd Landgraf

Es gibt Gerüchte, dass der geplante Neubau der Maxbrücke nicht 2022/23 kommen wird, sondern sogar deutlich nach hinten geschoben wurde, heißt es in einer öffentlichen Anfrage der Stadtratsfraktion Bündnis 90/Die Grünen. Darin bitten sie Oberbürgermeister Sebastian Remelé um eine Stellungnahme. Wie sehen die aktuellen Planungen aus? Die Grünen wollen es wissen.

Auch, was die Hahnenhügelbrücke betreffe. Sicher hätte ein verschobener Neubau der Maxbrücke auch "Auswirkungen auf den anschließend geplanten Neubau (oder Generalsanierung?) der Hahnenhügelbrücke". Und: Bei der Zeitplanung sei zu bedenken, dass im Jahr der Landesgartenschau 2026 beide Brücken für den Verkehr offen sein sollten. Ihre Frage an den OB, neben der nach dem aktuellen Zeitplan: "Wie lange könnten beide Brücken voraussichtlich ohne wesentliche Eingriffe für den Verkehr offen bleiben?"

In einem Gespräch mit der Redaktion hatten Baureferent Ralf Brettin und die Amtsleiter von Tief- und Hochbauamt der Stadt bereits in den Raum gestellt, dass es noch offen sei, ob der Neubau der Maxbrücke vor 2026 oder nach der Landesgartenschau kommen wird. Insofern sind die von den Grünen angeführten "Gerüchte" keine große Überraschung.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Katja Beringer
  • Brücken
  • Bündnis 90/ Die Grünen
  • Bürgermeister und Oberbürgermeister
  • Hochbauämter
  • Pläne
  • Sebastian Remelé
  • Stadträte und Gemeinderäte
  • Verkehr
  • Zeitplanung
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
1 1
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!