Schweinfurt

Vier Corona-Todesfälle im "Domicil"

Tagelang gab es in Stadt und Landkreis Schweinfurt keinen einzigen Corona-Todesfall. Jetzt sind es in kurzer Zeit sechs. Vier Verstorbene wohnten in demselben Seniorenpflegeheim.
Das 'Domicil'-Seniorenpflegeheim in Schweinfurt bei der Neueröffnung im September 2018. Alle vier Personen, die bisher in Stadt und Landkreis Schweinfurt am Coronavirus starben, wohnten hier.
Das "Domicil"-Seniorenpflegeheim in Schweinfurt bei der Neueröffnung im September 2018. Alle vier Personen, die bisher in Stadt und Landkreis Schweinfurt am Coronavirus starben, wohnten hier. Foto: Martina Müller

Am vergangenen Freitag hat das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Schweinfurt die ersten beiden Corona-Todesfälle bekannt gegeben: ein 78-jähriger Mann und eine 82-jährige Frau, die in Krankenhäusern behandelt worden seien, beide mit Vorerkrankungen. An diesem Montag hieß es, dass eine 92-jährige Frau an dem Covid-19-Virus gestorben sei. Am Dienstagnachmittag gab die Stadt Schweinfurt auf Anfrage dieser Redaktion einen vierten Todesfall bekannt. Die vier Verstorbenen waren Bewohner des Schweinfurter Seniorenpflegeheims Domicil. Zudem seien bisher zwei 85 Jahre alte Männer aus der Stadt und dem Landkreis Schweinfurt am Coronavirus gestorben.

56 Infizierte im Stadtgebiet

"Die Ausbreitung des Coronavirus nimmt in Schweinfurt weiter zu", heißt es auf Anfrage. Am Dienstag wurden demnach in Stadt und Landkreis 195 Infizierte registriert, 190 Menschen in Quarantäne – und dieser vierte Todesfall. "Wie das Virus in das Heim getragen wurde, bleibt unklar", heißt es in der Antwort der Stadt weiter. In enger Absprache mit dem Gesundheitsamt Schweinfurt seien "sofort umfangreiche Maßnahmen eingesetzt" worden.

"Domicil"-Unternehmenssprecher Frank Paul Hartje erklärt, seit Beginn der Corona-Pandemie seien auch am Standort Schweinfurt umfangreiche Hygienemaßnahmen umgesetzt und allen behördlichen Empfehlungen Rechnung getragen worden. Dennoch sei man "nun besonders hart von dem Virus getroffen" worden. Auch Personal des Heims sei positiv getestet worden. "Für uns, die Angehörigen, Bewohner und das Personal ist das keine schöne Situation", so Hartje, "wir alle hoffen, dass wir das gut und schnell in den Griff bekommen."

Heim in zwei Einheiten getrennt

Laut Mitteilung der Stadt Schweinfurt ist das "Domicil"-Seniorenpflegeheim nun in zwei Einheiten getrennt worden. In einer werden demnach die infizierten Bewohner/innen betreut, in der anderen die nicht infizierten.

"Wir bedauern die Entwicklungen in dem Seniorenpflegeheim Domicil zutiefst", so Oberbürgermeister Sebastian Remelé in der Erklärung der Stadt Gemeinsam mit dem Gesundheits- und Ordnungsamt sowie der Heimleitung werde versucht, weitere Schutzmaßnahmen für die Menschen in der Einrichtung umzusetzen, um die Ausbreitung des Virus einzudämmen. "Wir hoffen, dass uns das gelingt", so Remelé. Sein Dank gilt dem Pflegepersonal vor Ort, "das in dieser schwierigen Situation weiter die Stellung hält und für die Bewohner des Heims da ist". 

Fortlaufende Testung aller

Zu den Schutzmaßnahmen im "Domicil"-Seniorenheim zählen laut Mitteilung der Stadt "tiefgreifende Quarantänemaßnahmen sowie eine fortlaufende Testung aller Bewohnerinnen und Bewohner und der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter". Zudem werde auch nur noch nicht entbehrliches Personal beschäftigt, das negativ getestet sei und keine Symptome zeige.

Das "Domicil"-Pflegeheim zwischen Luitpold- und Theresienstraße wurde erst im September 2018 neu eröffnet. Betreiber ist die private „Domicil Senioren-Residenzen SE“ mit Sitz in Hamburg. Der 22 Millionen Euro teure Neubau verfügt über 152 Pflegeplätze in 109 Einzel- und 21 Doppelzimmern. Derzeit ist das Heim mit lediglich 56 Bewohnern nur zu einem guten Drittel belegt. 

Rückblick

  1. Schule trotz Corona: So geht es im Landkreis Kitzingen weiter
  2. Bad Kissingen: Gebührenfreies Parken im Stadtgebiet geht zu Ende
  3. Heiligenhof: "Öffnung ist betriebswirtschaftlicher Wahnsinn"
  4. Corona-Krise: ZF will tausende Stellen abbauen
  5. Wie die Würzburger Vereine durch die Coronakrise kommen
  6. Vogts Glosse: Strikte Abstandsregeln auch im Regen
  7. Kreis Haßberge: Fünf Menschen an Corona erkrankt
  8. Kreis Kissingen: Seit sieben Tagen keine neu Infizierten mehr
  9. Noch keine festen Termine für Freibadöffnungen in MSP
  10. Corona in MSP: Noch ein akuter Krankheitsfall
  11. Corona-Test im Bad Neustädter Schlachthof
  12. Ein Sommer wie mit Handbremse
  13. Sparkasse Mainfranken schließt fast 30 Filialen
  14. Schule daheim: Wie gut und (un)gerecht ist digitaler Unterricht?
  15. Corona: Wie sind Saisonarbeiter im Landkreis untergebracht?
  16. Bad Kissingen: Volle Kurtaxe für halbes Angebot?
  17. Corona: Es bleibt ruhig im Landkreis Bad Kissingen
  18. Netzwerken in schwierigen Zeiten
  19. Corona: Landratsamt plant die Rückkehr in die Normalität
  20. Corona-Pandemie: Wie gehen Tagespflegen mit der Öffnung um?
  21. Pfingst-Gottesdienst mit Maske und Desinfektionsmitteln
  22. Frankenklinik und Sinntalklinik dürfen wieder loslegen
  23. Corona-Krise: Ufra wird stattfinden - mit Fragezeichen
  24. Kreis Haßberge: Eine weitere Person an Corona erkrankt
  25. Wieder zwei Corona-Neuinfektionen im Landkreis
  26. Von Basteltüten bis Zirkus online: Was der Kreis für Jugendliche tut
  27. Reiseländer: Wo kann ich jetzt hin und was muss ich beachten?
  28. Coronavirus: Wie sich die Zahl der Genesenen entwickelt hat
  29. Kann man eine Eucharistie mit Desinfektionsmittel "feiern"?
  30. Ochsenfurt: Sportler trainieren unter besonderen Bedingungen
  31. Corona-Pandemie: Warum Würzburger Horte in Existenznot geraten
  32. Warum auch der Hafensommer trotz Lockerungen abgesagt werden muss
  33. Bestattungen: Im Leinentuch und Bodybag kommen Infizierte in den Sarg
  34. Wirkt sich die Corona-Krise auf meine  Altersvorsorge aus?
  35. 18 000 Euro für Künstler: Wie der KulturPackt in Coronazeiten hilft
  36. Corona im Kreis Kissingen: Erneut kein neuer Fall
  37. Urlaub jetzt buchen oder besser noch warten?
  38. Alten- und Pflegeheime sind an ihren Belastungsgrenzen
  39. Ankerzentrum: Keine Quarantäne mehr wegen Corona-Infektionen
  40. Volkach streicht Parkplätze, um Ansturm an Gästen zu bewältigen
  41. 50 Zuschauer: Söder kündigt Öffnung von Kinos und Theatern an
  42. Corona-Krise: Volkshochschulen fühlen sich im Stich gelassen
  43. Corona aktuell: Lage in Main-Spessart fast unverändert
  44. Corona im Landkreis Haßberge: Eine neu infizierte Person
  45. Corona-Update: Sieben Personen in Rhön-Grabfeld infiziert
  46. Corona: Wie es Betreibern von Fitnessstudios gerade geht
  47. Corona: Wie die DAHW in Zeiten der Krise arbeitet
  48. Corona im Kreis Kissingen: Keine neu Infizierten
  49. Bad Kissingen: Das Terrassenfreibad öffnet, die Frage ist nur wann
  50. Herbst-Messe Main-Spessart in Lohr abgesagt

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Stefan Sauer
  • Coronavirus
  • Gesundheitsbehörden
  • Infektionspatienten
  • Ordnungsämter
  • Pflegeheime
  • Pflegepersonal
  • Sebastian Remelé
  • Seniorenheime
  • Seniorenpflegeheime
  • Stadt Schweinfurt
  • Unternehmenssprecher
  • Verstorbene
  • Öffentliche Behörden
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
3 3
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!