SCHWEINFURT

Virtuosität mal vier

Foyer-Konzerte im Theater sind wegen der freien Platzauswahl schon lange vor Beginn besetzt. Zeit, um wieder einmal das imposante Wandrelief von K.F. Dahmen und die von der Decke schwebenden glitzernden Murano-Eiszapfen zu bewundern.
Überhaupt nicht müde: Das Melton Tuba Quartett, das einzige professionelle Tubistenquartett Deutschlands, begeisterte im Theaterfoyer. Foto: Foto: Theater
Foyer-Konzerte im Theater sind wegen der freien Platzauswahl schon lange vor Beginn besetzt. Zeit, um wieder einmal das imposante Wandrelief von K.F. Dahmen und die von der Decke schwebenden glitzernden Murano-Eiszapfen zu bewundern. Dieser besondere Raum für die Reihe „Das besondere Konzert“ wird vom Publikum gut angenommen, über 1000 Besucher kamen in dieser Saison, bilanziert Theaterleiter Christian Kreppel. Auch die vier Herren des Melton Tuba Quartetts fühlen sich in diesem Ambiente sichtlich wohl.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen