EUERBACH

Vom Bilderbuch bis zum Bestseller

Um ein selbst gebackenes „Buch“ zum 25-jährigen Bestehen der Gemeindebücherei Euerbach gruppierten sich beim Festakt in der Dorfscheune (von links) Pfarrer Markus Grzibek, Birgit Försch vom Büchereiteam, Pfarrer Andreas Duft, Büchereileiterin Erika Krüger, Bürgermeister Arthur Arnold und Lesezeichen-Vorsitzende Sigrid Merkel.
Um ein selbst gebackenes „Buch“ zum 25-jährigen Bestehen der Gemeindebücherei Euerbach gruppierten sich beim Festakt in der Dorfscheune (von links) Pfarrer Markus Grzibek, Birgit Försch vom Büchereiteam, Pfarrer Andreas Duft, Büchereileiterin Erika Krüger, Bürgermeister Arthur Arnold und Lesezeichen-Vorsitzende Sigrid Merkel. Foto: Silvia Eidel

Vom Bestseller bis zum Bilderbuch und von der Biografie bis zum Backgammon-Spiel: Über 5000 Medien locken heute in die Gemeindebücherei Euerbach.

Vor 25 Jahren öffnete die Einrichtung im Alten Rathaus – fast auf den Tag genau ein Vierteljahrhundert später wurde das Jubiläum gefeiert.

Die Dorfscheune neben der Bücherei war für die Feier der Schutz vor der April-Kälte. Drinnen begegneten sich nicht nur die Vertreter der drei Träger von politischer Gemeinde, evangelischer und katholischer Pfarrgemeinde. Viele heutige und ehemalige Mitarbeiterinnen des ehrenamtlichen Büchereiteams sowie die Leser und Nutzer der Einrichtung blickten zurück oder gingen beim „Tag der offenen Tür“ in der Bücherei nebenan auf Entdeckungstour.

Die ungewöhnliche Konstruktion von gleich drei Bücherei-Trägern erläuterte Bürgermeister Arthur Arnold nach der ökumenischen Andacht mit dem evangelischen Pfarrer Andreas Duft und dem katholischen Pfarrer Markus Grzibek.

Die beiden Kirchenvertreter hatten betont, wie bereichernd Bücher sind und wie sie zum Nachdenken anregen. Da das „Buch der Bücher“, die Bibel, bereits in der Bücherei vorhanden ist, war ihr Geschenk an Büchereileiterin Erika Krüger eine neue Kinderbibel.

Vor 25 Jahren war – genauso wie heute – Platzmangel im Kindergarten, blickte Arnold zurück. Im Haus untergebracht war damals die katholische Bücherei. Darüber hinaus gab es im Dorf eine evangelische Bücherei und die Schulbibliothek. Gleichzeitig war durch den Neubau des Rathauses das historische Ratsgebäude von 1537 frei geworden. Die Zusammenführung der drei Bücherbestände dort erwies sich als ein Beispiel für gelungene Zusammenarbeit in der Gemeinde, so Arnold.

Sein Dank, verbunden mit einem Geldgeschenk, galt dem ehrenamtlichen Team, das seit 25 Jahren die Öffnungszeiten bestreitet, den Medienbestand aktuell hält und zahlreiche Veranstaltungen anbietet: Autorenlesungen, Spieleabende, Schafkopfturniere, kulinarische Lesungen und Ferienspaß-Aktionen.

Von Beginn an ist Elisabeth Wüllerich im Bücherei-Team, lange Jahre leitete Sylvia Hepp die Einrichtung. Begleitet wird das Team von einem Kuratorium aus je zwei Vertretern der drei Träger. Diese Konstruktion war auch beispielgebend für die Nachbarschaftshilfe, erklärte Arnold.

Ihrem „fantastischen Team“ dankte Büchereileiterin Erika Krüger ebenso wie den Trägern. Gleichzeitig warb sie um neue Teammitglieder. Gratulationen kamen auch von Sigrid Merkel als Vorsitzende des Vereins Lesezeichen, der als Freundes- und Fördererkreis die Veranstaltungen der Bücherei durchführt.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Euerbach
  • Silvia Eidel
  • Arthur Arnold
  • Bestseller
  • Bilderbücher
  • Biografien
  • Evangelische Kirche
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!