Schweinfurt

Von App bis Zuversicht

Viele Unternehmen experimentieren mit digitaler Technik, Assistenzsysteme nehmen zu und Produktionsplanung und –steuerung erhält so eine leistungsfähige datentechnische Grundlage.

Im Zusammenhang mit der Veränderung von technologischen Abläufen und Digitalisierung, sowie den Auswirkungen der Veränderung der Mobilität, erstellt die IG Metall derzeit einen bundesweiten Transformationsatlas, wie aus einem Presseschreiben hervorgeht. Um diesen Atlas, aber auch die Ausgangslage der industriellen Lage der Region Schweinfurt und Main-Rhön soll es bei einem Zukunftsdialog am 18. Mai in Schweinfurt gehen.

Thema sind unter anderem absehbare Veränderungen in den nächsten Jahren, aber auch Befürchtungen: Was bedeutet die neue Technik für die Beschäftigten, die Produkte und Prozesse?  Wie wird sich dies auf Arbeitsplätze und ganze Unternehmen auswirken? Antworten sollen gemeinsam mit Unternehmen, der Regional- und Kommunalpolitik, den Schulen- und Hochschulen, den Verbänden und der Agentur für Arbeit gefunden werden, um gemeinsam die Industrieregion zukunftsfähig aufzustellen, wie es in der Mitteilung heißt.

Im Anschluss an die Konferenz gibt es einen Stehempfang mit kleinem Imbiss.

Die Veranstaltung findet am 18. Mai im Konferenzzentrum Maininsel in Schweinfurt statt und beginnt um 10 Uhr, geplantes Ende ist für etwa 13 Uhr vorgesehen.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Arbeitsplätze
  • Digitaltechnik
  • Hochschulen und Universitäten
  • IG Metall
  • Konferenz
  • Konferenzzentren
  • Schulen
  • Technik
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0

Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!