Oberschwarzach

Von Begegnungszonen und einem Erich-Kästner-Pfad

Während einer einwöchigen Fachexkursion unter dem Motto "Stadterneuerung vs. städtebaulicher Denkmalschutz" war eine rund 30-köpfige Gruppe von Studierenden der TU Kaiserslautern einen Tag lang unterwegs in Oberschwarzach.
Studenten der TU Kaiserslautern beschäftigten sich mit der Entwicklung von Oberschwarzach.   Foto: Schilling
Während einer einwöchigen Fachexkursion unter dem Motto "Stadterneuerung vs. städtebaulicher Denkmalschutz" war eine rund  30-köpfige Gruppe von Studierenden der TU Kaiserslautern einen Tag lang unterwegs in Oberschwarzach. In der Marktgemeinde standen das aktuelle Integrierte Städtebauliche Entwicklungskonzept (ISEK) und das Kommunale Denkmalkonzept (KDK) im Mittelpunkt.Die Studierenden und Experten aus der Dorferneuerung, Stadtplanung, Projektentwicklung, und Architektur hatten auf Initiative von Judith Sandmeier vom Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege den Kontakt zur Marktgemeinde Oberschwarzach ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen