SCHWEINFURT

Von Kopf bis Fuß auf Liebe eingestellt

Im vollbesetzten Saal der Disharmonie entführten die Sopranistin Anja Gutgesell und Klaus Feldner am Flügel das Publikum in die Welt der Film-Schlager der 30er und 40er Jahre.
Auf den Spuren der großen Diven des frühen Tonfilms: Anja Gutgesell in der Kulturwerkstatt Disharmonie. Foto: Foto: Waltraud Fuchs-mauder
Im vollbesetzten Saal der Disharmonie entführten die Sopranistin Anja Gutgesell und Klaus Feldner am Flügel das Publikum in die Welt der Film-Schlager der 30er und 40er Jahre. Untrennbar sind diese Evergreens mit ihren legendären Interpretinnen verbunden – Zarah Leander, Marlene Dietrich, Marika Rökk, Lilian Harvey. Anja Gutgesell schlüpfte gekonnt in die verschiedenen Rollen und blieb sich doch treu – kopieren will sie diese Ikonen der Tonfilmzeit nicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen