Schweinfurt

Von Steingärten und Gartenhütten

Wie strikt kann und muss ein Bebauungsplan sein? Was hilft ein Gestaltungshandbuch? Warum sich einzelne Stadträte über Entwicklungen in Yorktown und Bellevue sorgen.
Ein Baum in der Mitte, rundum Steine – eines von mehreren Beispielen der Vorgartengestaltung in Yorktwon. Foto: Oliver Schikora
Lässt die Stadt zu viele Ausnahmen von Bebauungsplänen zu? Herrscht gar Wildwuchs beim Aufstellen von Gartenhäuschen und Zäunen oder dem Bau von Garagen? Und wie kann man dem Trend zur Steinwüste im Vorgarten, deren ökologischer Nutzen wohl zumindest nichts für Bienen sein dürfte, entgegen wirken. Eine grundsätzliche Frage im Bauausschuss, wie man als Stadt die Wohngebiete so definiert, dass Individualität möglich ist, aber trotzdem ein städtebaulich einheitliches Bild gewährleistet ist. Anlass der Diskussion war eine Anfrage von Ulrike Schneider (Schweinfurter Liste/Freie Wähler), ausgelöst von einem Brief ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen