WERNECK

Von der Blutbuche zur Linde

Zum 40-jährigen Bestehens der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Schweinfurt hat der Landesverband zwei Lindenbäume gespendet, den Wappenbaum des Verbandes. Einer wurde in Schweinfurt am Deutschhof gepflanzt, der andere im Schlosspark Werneck.
Von der Blutbuche zur Linde
(weg) Zum 40-jährigen Bestehens der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Schweinfurt hat der Landesverband zwei Lindenbäume gespendet, den Wappenbaum des Verbandes. Einer wurde in Schweinfurt am Deutschhof gepflanzt, der andere im Schlosspark Werneck. Foto: Foto: B. Wegscheid
Zum 40-jährigen Bestehens der Bund-Naturschutz-Kreisgruppe Schweinfurt hat der Landesverband zwei Lindenbäume gespendet, den Wappenbaum des Verbandes. Einer wurde in Schweinfurt am Deutschhof gepflanzt, der andere im Schlosspark Werneck. Dort stand bis vor kurzem eine Blutbuche, die wegen Pilzbefalls gefällt werden musste. Die acht Jahre alte, schon gut vier Meter hohe Linde ersetzt diese nun. Sieben Kinder der örtlichen BN-Kindergruppe sowie (von links) Thomas Fuchs, Gerhard Röthlein, Richard Höflich und Kreisvorsitzender Bodo Günther pflanzten den baum.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen