Gerolzhofen/Dingolshausen

Vor 76 Jahren über Schweinfurt abgeschossen: US-Pilot kehrt zurück

Erstmals seit 1943 besuchte Roland Martin den Ort, an dem er mit seinem schwer getroffenen Flieger im Krieg notlanden musste. Für den 95-Jährigen ein bewegendes Erlebnis.
Bewegende Tage in Unterfranken: Nach 76 Jahren kehrte US-Pilot Roland Martin an den Ort bei Dingolshausen zurück, wo er 1943 mit seinem schwer getroffenen Bombers notlanden musste.  Foto: Thomas Obermeier
Man vermag es kaum zu glauben, wenn er so vor einem steht und von den dramatischen Ereignissen Mitte der 40-er Jahre erzählt, als wäre es gestern gewesen. Roland Martin wird noch im Oktober 96 Jahre alt. Dabei wäre vor 76 Jahren das Leben des Mannes aus Kalifornien fast schon im Zweiten Weltkrieg in Franken vorbei gewesen. Wenige Tage vor seinem 20. Geburtstag wurde der jüngste Pilot der US-Luftwaffe einer der "Fliegenden Festungen" (Flying Fortress), wie die Boeing B-17-Bomber genannt werden, über Schweinfurt abgeschossen. Jetzt steht er zum ersten Mal wieder dort, wo er am 14. Oktober 1943 das ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen