GEROLZHOFEN

Waldkindergarten feierte zehnjähriges Bestehen

Der Waldkindergarten feierte sein Zehnjähriges. Foto: Yvonne Bauer

Mit einem fröhlichen Fest bei strahlendem Sonnenschein feierte der Waldkindergarten Gerolzhofen sein zehnjähriges Bestehen.

Eröffnet wurde das Fest mit einem ökumenischen Gottesdienst, bei dem Pfarrer Stefan Mai und Pfarrer Jörg Zehelein von der evangelischen Pfarrgemeinde in Bimbach das Thema „Freundschaft“ in den Mittelpunkt stellten. Selbstverständlich durfte an diesem Tag auch ein Rückblick auf die vergangenen zehn Jahre nicht fehlen.

Mit Reimen und Liedern erinnerte die Kindergartenleiterin Ulli Hillenbrand mit den Pädagoginnen Heike Häberlein und Gudrun Häfel-Mahler an die Entstehungsgeschichte des Waldkindergartens mit allen Hürden, die genommen werden mussten, aber auch an die schönen Erlebnisse in dieser Zeit.

Dank für alle Unterstützer

Dabei galt ihr besonderer Dank allen Freunden, Unterstützern und Sponsoren des Waldkindergartens, die durch ihre Hilfe maßgeblich zum Aufbau und der Fortführung beigetragen haben und bis heute zuverlässige und hilfsbereite Ansprechpartner geblieben seien. Ein besonderes Dankeschön ging ebenso an die Eltern, die mit ihrem Einsatz und ihrem Engagement immer wieder einen wichtigen Beitrag leisten.

Fotoserie

10 Jahre Waldkindergarten

zur Fotoansicht

Bürgermeister Thorsten Wozniak lobte in seinen Grußworten den Waldkindergarten als eine Bereicherung und wesentlicher Bestandteil im Bildungs- und Betreuungsangebot der Stadt Gerolzhofen.

Zum Abschluss begeisterten die Kinder des Waldkindergartens die zahlreichen Festbesucher mit einer heiteren Liedvorführung. Ein weiterer Höhepunkt des Tages war die Aufführung des Theaters „Das Karusell“, das im Zirkuszelt das Stück „EugenArt“ präsentierte. Dabei konnten die kleinen und großen Zuschauer miterleben, wie Eugen, der immer irgendwie anders ist und deswegen keine Freunde findet, auszieht, um normal zu werden, letztendlich jedoch erkennt, dass Anderssein immer auch Einzigartigkeit bedeutet, und dass jeder auf seine Art und Weise einzigartig und damit auch liebenswert ist. Eine berührende Geschichte, deren lustige und beeindruckende Darbietung mit einem kräftigen Applaus belohnt wurde.

Neben der Theateraufführung standen den ganzen Tag lang auch Spielstationen auf dem Unterhaltungsprogramm, bei denen unter anderem mit Holz oder Ton gewerkelt oder Mandalas aus Naturmaterialien gemalt werden konnten. Die musikalische Unterhaltung übernahm das Duo RockTankstelle, und mit Leckereien wie dem „Waldburger“ war auch für das leibliche Wohl gesorgt.

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Yvonne Bauer
  • Evangelische Kirche
  • Stadt Gerolzhofen
  • Stefan Mai
  • Thorsten Wozniak
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!