Gernach

Wallfahrer trotzen dem Wetter

Trotz Wind und Regen machten sich 36 Wallfahrerinnen und Wallfahrer am vergangenen Wochenende mit ihren Fahrrädern auf den Weg nach Vierzehnheiligen. Pfarrer Thomas Amrehn hatte sie am Samstag morgen in der St. Aegidius-Kirche mit dem Reisesegen verabschiedet.
Erfüllt von vielen Erfahrungen und Begegnungen, und froh, wieder glücklich und ohne größere Unfälle wieder zu Hause zu sein stellten sich die Wallfahrer zum Abschiedsbild in der St. Aegidius Kirche. Foto: Erhard Scholl
Trotz Wind und Regen machten sich 36 Wallfahrerinnen und Wallfahrer am vergangenen Wochenende mit ihren Fahrrädern auf den Weg nach Vierzehnheiligen. Pfarrer Thomas Amrehn hatte sie am Samstag morgen in der St. Aegidius-Kirche mit dem Reisesegen verabschiedet. "Das Wetter hat uns alles abverlangt", sagte KAB- Vorsitzender und Wallfahrtsführer Thomas Treutlein: Strömender Regen und kalter Wind waren ständige Begleiter auf der etwa 90 Kilometer langen Hinfahrt zum Wallfahrtsort.MaryAnn Fuchsberger und Edeltraud Kraus hatten im Begleitfahrzeug – wie schon lange Jahre als Begleiterinnen der Fahrradwallfahrt der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen