WERNECK

Wechsel in der Führung des Historischen Vereins Werneck

Hohe Auszeichnung: Nach 15 Jahren trat Heinz Kruppa (Mitte) den Rückzug als Vorsitzender des Historischen Verein Werneck an und wurde umgehend zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Für seinen großen Einsatz dankten dritte Bürgermeisterin Roswitha Ziegler und der neue Vorsitzende Bernd Göbel.
Hohe Auszeichnung: Nach 15 Jahren trat Heinz Kruppa (Mitte) den Rückzug als Vorsitzender des Historischen Verein Werneck an und wurde umgehend zum Ehrenvorsitzenden ernannt. Für seinen großen Einsatz dankten dritte Bürgermeisterin Roswitha Ziegler und der neue Vorsitzende Bernd Göbel. Foto: Winfried Hahner

Bei der Jahresversammlung des Historischen Verein Werneck gab Heinz Kruppa zum letzten Mal als Vorsitzender einen Rechenschaftsbericht. Seit der Vereinsgründung am 25. April 2001 hatte Kruppa dieses Amt inne. Seinen Rückzug aus der Führung nahm er zum Anlass, einen „kleinen Rückblick“ auf die Highlights der letzten 15 Jahre zu geben.

Deutlich wurde, dass der Verein, dessen Aktivitäten sich über alle 13 Ortsteile erstrecken, die gesteckten Aufgaben und Ziel von Beginn an mit großem Einsatz verfolgte. Dazu zählt insbesondere die Erforschung und Vermittlung der Ortsgeschichte, das Sichern, Erhalten und die Veröffentlichung prähistorischer Gegenstände und Bilder, die Bestandsaufnahme und Dokumentation historischer Gebäude und Denkmäler im Markt sowie die Vermittlung geschichtlicher Kenntnisse durch Vorträge, Veröffentlichungen oder das Erstellen von Biografien bedeutender Persönlichkeiten der Ortsgeschichte.

Entsprechend lang war die Aufzählung aller Aktivitäten der vergangenen 15 Jahre, angefangen von Vorträgen, Ausstellungsbesuchen, Mundartabenden, Ferienspaß-Aktionen, Durchführung verschiedener Ausstellungen im Rathaus oder dem zweimal jährlich angebotene historische Stammtisch in den Ortsteilen. Ihren Niederschlag fand die Arbeit in zahlreichen Bild- und Wandkalendern, Broschüren und Büchern wie den beiden Bänden über „Glasmalereien in Kirchen und Kapellen des Bistums Würzburg“.

Als Nachfolger von Kruppa wurde Bernd Göbel gewählt. Stellvertretender Vorsitzender ist Winfried Hahner, Schriftführer Toni Hornung und neuer Schatzmeister Peter Vanselow. Die gewählten Beisitzer sind Karin Stühler, Norbert König und Manfred Fuchs, die Kassenprüfer Helmut Stretz und Wolfgang Keller.

Erste Amtshandlung des neuen Vorstands war die Verabschiedung von Kruppa. Göbel und Hahner dankten ihm für die erfolgreiche Arbeit, die den Verein in der ganzen Region und darüber hinaus bekannt gemacht habe. Göbel überreichte Kruppa das erste Exemplar des neuen Buches „Werneck in Bildern“.

Dem Vorschlag des Vorstands, Kruppa zum Ehrenvorsitzenden zu ernennen, folgte die Versammlung einstimmig.

Für Kruppas Engagement um die Geschichte von Werneck dankte dritte Bürgermeisterin Roswitha Ziegler. Der Verein transportiere Geschichte und Tradition der Marktgemeinde auf vielfältige Weise in die Gegenwart und übernehme so einen wichtigen Bildungsauftrag für Werneck.

Den aktuell 67 Mitgliedern kündigte der neue Vorsitzende Göbel keine wesentliche Änderungen an, da der Verein bisher sehr erfolgreich war. Themen in diesem Jahr sind der Maler Julius Wolf, der sich zum 75. Mal jährende Abtransport der Psychiatrie-Patienten aus dem Schloss und die Übernachtung Goethes in Werneck vor 200 Jahren. Mit dem Thema Tanzsäle, zu dem der Bezirk eine Datenbank anlegt, beschäftigt sich Winfried Hahner.

Wichtig war Göbel der Verweis auf die Internetseite des Vereins (www.historischerverein.de). Sie sei ein wichtiges Medium, um weitere Hinweise zur Arbeit des Vereins zu erhalten. Etwa im Hinblick auf das Dauerprojekt „Zeitzeugenbefragung“ über die Zeit des Dritten Reiches.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Werneck
  • Gerald Gerstner
  • Johann Wolfgang von Goethe
  • Ortsgeschichte
  • Vorsitzende von Organisationen und Einrichtungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!