WERNECK

Wehmut und Freude beim Jubiläumsfest

Sollte man sich freuen oder traurig der Vergangenheit nachhängen? Diesem Zwiespalt waren Mitglieder und Gäste des Gesangvereins Liederkranz 1876 Werneck ausgesetzt. Freude empfanden alle über das 140-jährige Bestehen des rührigen Gesangvereins.
Ehrungen für treue Sänger: (von links) Ehrenvorsitzender Heinz Kruppa, Präsident Peter Jacobi, Bürgermeisterin Edeltraud Baumgartl und Vorsitzender Werner Hornung. Foto: Bernhard Wegscheid
Sollte man sich freuen oder traurig der Vergangenheit nachhängen? Diesem Zwiespalt waren Mitglieder und Gäste des Gesangvereins Liederkranz 1876 Werneck ausgesetzt. Freude empfanden alle über das 140-jährige Bestehen des rührigen Gesangvereins. Gemischte Gefühle bewegten aber die Mitglieder des Traditionschores, der sich aus Altersgründen an diesem Tag auflöste. Die musikalische Gestaltung der Jubiläumsfeier übernahm noch einmal der Traditionschor. Unter der bewährten Leitung von Rudolf Wurm vollzog er seinen letzten öffentlichen Auftritt. Die vielfach geäußerte fast stereotype Begründung, dass der ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen