Ballingshausen

Weihe der Orgel in Ballingshausen

Regionakantor Rainer Aberle ließ die Toccata im romantischen Stil über Tochter Zion von Willem van Twillert in der Ballingshäuser Pfarrkirche erklingen. Mit im Bild Pfarrer i. R. Manfred Hauck, Bischof em. Friedhelm Hofmann und Pfarrer Dr. Eugen Daigeler
Regionakantor Rainer Aberle ließ die Toccata im romantischen Stil über Tochter Zion von Willem van Twillert in der Ballingshäuser Pfarrkirche erklingen. Mit im Bild Pfarrer i. R. Manfred Hauck, Bischof em. Friedhelm Hofmann und Pfarrer Dr. Eugen Daigeler Foto: Rita Steger-Frühwacht

Festliches Orgelspiel ließ Regionalkantor Rainer Aberle mit der Toccata über "Tochter Zion" von Willem van Twillert (*1952) nach der Weihe der Orgel in Ballingshausen durch Bischof em. Friedhelm Hofmann erklingen. Die Innen- und Außenrenovierung der Ballingshäuser Kirche, die dem heiligen Bartholomäus und dem heiligen Dionysius geweiht ist, fand mit der Orgelweihe ihren krönenden Abschluss, so der langjährige Würzburger Bischof zu Beginn des Pontifikalamtes.

"Es ist eine Freude heute die Orgel einzuweihen", sagte der Bischof in seiner Predigt. Der dritte Adventssonntag trägt den lateinischen Namen "Gaudete" (zu Deutsch: "Freuet Euch"). Das zeige sich in der rosa Farbe des priesterlichen Messgewands. So kann man sehen, wie die Freude wächst, weil das Fest der Geburt Jesu näher rückt.

Für den früheren Würzburger Oberhirten bedeutet die adventliche Erwartung, dass Gott in die Welt kommt. Das zeige sich auf drei Ebenen: Die Kirche schaut zurück auf die Erwartung des Messias im Volk Israel. "Für uns Christen ist Jesus der Messias, der in Betlehem geboren wurde", er muss aber auch "in jedem von uns geboren werden", zitierte Bischof Hofmann den Dichter Angelus Silesius. Schließlich gehe es im Advent um die Erwartung der Wiederkunft Christi am Ende der Welt. Viele Adventslieder wie "O Herr, wenn du kommst", das die Gemeinde am Ende der Messfeier sang, habe diesen Gedanken zum Inhalt, so Friedhelm Hofmann.

Die Orgel stammt aus der Würzburger Kirche St. Barbara und kam 1991 in die Scheunenkirche des Pilgerhofs in Altenmünster. Die Orgel wurde 1927 von der Münchener Orgelbaufirma Willibald Siemann mit einem Prospekt im Jugendstil gebaut. Nach der Profanierung der Pilgerhofkirche wurde das Instrument in die Kirche von Ballingshausen überführt. Die Umbauarbeiten übernahm die Orgelbaufirma Krieger aus Retzstadt.

Zu Beginn des Gottesdienstes dankte der Stadtlauringer Pfarrer Dr. Eugen Daigeler den Mitgliedern der kirchlichen Gremien vor Ort, besonders dem Kirchenpfleger Hermann Fleischmann, für die ehrenamtlich erbrachten Leistungen bei den Instandhaltungsmaßnahmen für das Gotteshaus einschließlich dem Einbau dieser Orgel.

Im Festgottesdienst brachten Rainer Aberle (Orgel) und Horst Hohner (Trompete) Werke der Barockzeit zu Gehör. Mit dabei war das Allegro aus Sonata D-Dur des italienischen Komponisten Arcangelo Corelli (1653-1713), eine Choralbearbeitung über "Wachet auf, ruft uns die Stimme" von Johann Sebastian Bach (1685-1750) und das Allegro aus der Sonate C-Dur von Tomaso Albinoni (1671-1751). Mit mehreren Chorstücken wirkte im Festgottesdienst die Schola der Pfarreiengemeinschaft Stadtlauringen unter der Leitung von Jakob Keller mit, der auch als Kantor tätig war.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Ballingshausen
  • Rita Steger-Frühwacht
  • Arcangelo Corelli
  • Bischöfe
  • Chorwerke
  • Christen
  • Deutsche Sprache
  • Dionysius
  • Friedhelm Hofmann
  • Italienische Komponisten
  • Jesus Christus
  • Johann Sebastian Bach
  • Kantoren
  • Kirchen und Hauptorganisationen einzelner Religionen
  • Komponistinnen und Komponisten
  • Latein
  • Pfarrer und Pastoren
  • Rainer Aberle
  • Sebastian Bach
  • Tomaso Giovanni Albinoni
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!