Schweinfurt

Wenn Puppen über Folter sprechen

28. Schweinfurter Puppenspieltage: Wie die Bremer Bühne Cipolla mit Stefan Zweigs Schachnovelle einen nachhaltig erinnerungswürdigen Gänsehautabend gestaltete.
Die Schachnovelle bei den Puppenspieltagen in Schweinfurt war mit dem Bremer Theater Cipolla einer der Höhepunkte. Foto: Oliver Schikora
Puppenspiel und Erwachsenenstücke, das geht doch gar nicht. Doch, das geht. Und wie! Ein nahezu brillantes Schauspiel modernen Puppenspiels bot die Bühne Cipolla aus Bremen mit ihrer Adaption von Stefan Zweigs Schachnovelle. Ein Abend im ausverkauften Theater auf der Theater-Bühne, der bewies, warum Puppenspieltage mehr als jedes andere Format auf den Brettern, die die Welt bedeuten, ein Publikum von jung bis alt gleichermaßen fasziniert.Stefan Zweigs Novellen, insbesondere die Schachnovelle, kennt wahrscheinlich jeder Abiturient aus dem Deutschunterricht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen