SCHWEINFURT

Wenn der Rauch über den Köpfen brennt

64 Feuerwehrleute haben diese Woche im neuen Brandübungscontainer trainiert – bei enormer Hitze und in Rauchschwaden, die ihnen jede Sicht nahmen.
Löschen direkt am Brandherd: Acht Feuerwehrleute mit Atemschutz üben im nagelneuen Brandübungscontainer des Landesfeuerwehrverbandes. Die Hitze wird so stark, dass sogar der Rauch über den Köpfen der Feuerwehrler zu brennen beginnt. Foto: Foto: Anand Anders
  Dick und vor allem feuerfest eingepackt mit Atemschutz – Sauerstoffflasche auf dem Rücken – steigen die acht Brandbekämpfer in den großen Containerraum nach vorne, gehen in die Hocke. Nun werden Spanplatten in Brand gesetzt, die bald lichterloh brennen. Sie simulieren einen typischen Zimmerbrand. Noch bildet der gelbrote Feuerschein den spektakulären Hintergrund der dunkel gekleideten Brandbekämpfer. Doch schon nach wenigen Minuten entwickelt der „Zimmerbrand“ grauen bis tiefschwarzen, beißenden Rauch. Jetzt schließt ein Feuerwehrler die Containertür von außen, drinnen ...
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen