Schweinfurt

Wenn die Bewerber fehlen ist es oft bereits zu spät

Auch hier fordert der „war for talents“ Opfer. Kleine Betriebe bekommen laut einer Pressemitteilung diesen Kampf genauso zu spüren wie Großunternehmen. Es ist auch nicht mehr nur die Gesundheitsbranche und das Handwerk, auch MINT-Betriebe bekommen die Folgen des Fachkräftemangels nach und nach zu spüren. Unternehmen erhalten Unterstützung und können Teil der „meineZukunft!“-Reihe werden.

Dabei handelt es sich um eine Karriere-Messe für Jobsuchende, Wechselwillige und Quereinsteiger, die bereits an anderen deutschen Standorten Erfolge verzeichnen konnte. Die ausstellenden Unternehmen werden an die Hand genommen und erreichen potentielle Bewerber nicht nur auf der Veranstaltung, sondern auch bereits im Vorfeld über verschiedene Kanäle. Arbeitgeber, Bildungseinrichtungen und Coaches können jetzt unverbindlich Informationen anfordern unter www.meinezukunft.ag/schweinfurt oder ganz einfach per E-Mail: gerhard@mattfeldt-saenger.de

"meineZukunft! Schweinfurt" am 18. bis 19. Januar 2020 im Konferenzzentrum Maininsel 10-12 in 97424 Schweinfurt von 10 bis 16 Uhr, der Eintritt ist kostenfrei.

Schlagworte

  • Schweinfurt
  • Arbeitgeber
  • Arbeitssuchende
  • Fachkräftemangel
  • Gesundheitswirtschaft
  • Handwerk
  • Standorte
  • Unternehmen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!