Niederwerrn

"Wer fremdgeht, muss leiden"

Der Dramatische Verein Niederwerrn präsentiert seine neueste Produktion: "Wer fremdgeht, muss leiden" ist ein Lustspiel in drei Akten von Ralf Kaspari, heißt es in einer Pressemitteilung. Zum Inhalt: Gerd ist gerade in seine neue Wohnung eingezogen. Doch nach einer rauschenden Einweihungsparty steht nicht nur die Wohnung, sondern bald sein ganzes Leben auf dem Kopf. Seine Freundin Tanja möchte bei ihm einziehen, um endlich gemeinsam ein geordnetes Leben zu führen. Als sie sein schon lange geahntes Nebenbei-Verhältnis herausfindet, beschließt sie, Gerd einen Schreck einzujagen. Wer wissen möchte, wie das Stück zu Ende geht, erfährt dies im Gemeindezentrum, am Freitag, 18. Oktober, am Samstag, 19. Oktober, am Sonntag, 20. Oktober, am Freitag, 25. Oktober, sowie am Samstag, 26. Oktober. Beginn ist freitags und samstags jeweils um 20 Uhr, am Sonntag geht es um 15 Uhr los. Der Kartenvorverkauf findet am Freitag 27. September, in der DVN-Halle, Schulstraße 2, von 17 bis 18 Uhr statt. Ab Montag, 30. September, gibt es Karten zu den üblichen Geschäftszeiten bei Elektro Haag, Tel.: (09721) 48157; eventuell können Restkarten an der Abendkasse gekauft werden. Weitere Infos im Internet unter www.theater-niederwerrn.de, www.facebook.com/theater.niederwerrn, www.twitter.com/niederwerrndvn, www.instagram.com/theaterniederwerrn.

Schlagworte

  • Niederwerrn
  • Karten
  • Kartenvorverkauf
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!