Werneck

Werneck: "Mehr Personal für die Psychiatrie"

Beschäftigte der Psychiatrie in Werneck fordern mehr Personal - und befürchten das Gegenteil. Dafür demonstrierten sie auf dem Marktplatz. Wie stehen ihre Chancen?
Beschäftigte der psychiatrischen Krankenhäuser forderten in ihrer "aktiven Mittagspause" in Werneck dringend eine bessere Personalausstattung.  Foto: Stefan Sauer
Ein Warnstreik war es nicht, "nur" eine so genannte aktive Mittagspause. Diese opferten etwa 150 Beschäftigte des Bezirkskrankenhauses Werneck am Dienstagmittag, um auf dem Wernecker Marktplatz vor der Schlosskulisse für ihre Forderungen zur besseren Personalausstattung in aller Öffentlichkeit zu demonstrieren. Unterstützt wurden sie dabei durch Abordnungen aus Lohr, vom Leopoldina-Krankenhaus Schweinfurt und aus Würzburg. "Mehr von uns ist besser für alle""Mehr von uns ist besser für alle!" lautet das Motto, das der Fachbereich Gesundheit und Soziales der Dienstleistungsgesellschaft ver.di ausgegeben hat.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen