Sennfeld

Wie Frank Reiher aus Sennfeld in New York zu einem Award kam

Ein Weltrekord, 68 Teilnehmer aus 18 Nationen, fünf Stunden Speaker-Slam: Was dahinter steckt und was er mit Al Pacino gemeinsam hat, erklärt der 40-Jährige der Redaktion.
Beim Speaker-Slam in New York war Frank Reiher (links) in seinem Element. Vom Initiator der Veranstaltung, Hermann Scherer, bekam er einen Award überreicht. Foto: Patrick Reymann
Zweieinhalb Minuten – mehr hatte Frank Reiher nicht, um mit seinem Beitrag beim Speaker-Slam im Trinity Theater in New York zu überzeugen. Hat er aber doch geschafft, und darauf ist der 40-Jährige, der in Sennfeld lebt und in Schweinfurt arbeitet, stolz. "Boost your life - bewege deinen Arsch!" war der Titel seines Beitrags zu dem Rednerwettstreit im Big Apple. Eine Motivationsrede für die es von der Jury Lob gegeben habe, erklärt Reiher. Das Thema: gesunde Ernährung, sich aufraffen, etwas für sich tun, ist sein Thema. Fitness ist ihm wichtig, Ausreden gibt es nicht.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen