Stettbach

Wie Landwirte und Bienen profitieren können

Mut zu Senf, Erbsen und Bohnen: Wie mit insektenfreundlichen und lukrativen Kulturen die Biodiversität gefördert wird.
Klee bietet eine prächtige Bienenweide.  Foto: microcosmoss
Es muss kein Widerspruch sein, einerseits die Bestäubung der Insekten und ihren Wert für die Nahrungskette zu unterstützen und andererseits als Landwirt gewinnbringend zu wirtschaften. Das war die Botschaft geballter Information beim Info-Abend der drei unterfränkischen Ökomodellregionen.Das Bayerische Landwirtschaftsministerium hat die Jahre 2019 und 2020 der Biodiversität, der biologischen Vielfalt, gewidmet.
Jetzt weiterlesen
  • Unbegrenzter Zugriff auf mainpost.de
  • Unterfrankens größtes Nachrichtenportal
  • Keine Verpflichtung, monatlich kündbar
30 Tage kostenlos testen
Login für Abonnenten
Weitere Informationen