GEROLZHOFEN

Wie war Echter als Mensch?

Martin Menner hat beim Wandeltheater die Hauptrolle des Fürstbischofs Julius Echter übernommen. Foto: Jürgen Kohl

Martin Menner aus Güntersleben hat beim Wandeltheater „Du musst dran glauben“ die Hauptrolle des Fürstbischofs Julius Echter von Mespelbrunn übernommen.

Der Berufsschauspieler tritt zunächst beim Ensemble in der Stadtpfarrkirche auf, wenn der Fürst mit adeligem Gefolge einzieht, um die Gerolzhöfer Bürgerschaft zurück zum katholischen Glauben zu befehligen.

Später dann, wenn sich alle vier Besuchergruppen jeweils zur Abschluss-Szene im Spitalgarten treffen, hat Martin Menner einen weiteren Auftritt, wenn es zu dem fiktiven Treffen von Echter und Martin Luther kommt.

Der Schauspieler, verheirateter Vater zweier Töchter, weiß: „Julius Echter ist eine für die Region, speziell für Gerolzhofen wichtige Persönlichkeit und die Spuren seines Handels sind bis heute sichtbar.“ Allerdings ist über Echter als Mensch und private Person so gut wie nichts bekannt. „Deswegen ist es für mich besonders reizvoll, diese Rolle zu übernehmen und der Figur Leben und Ausdruck zu geben. Und das im Jahr des großen Echter-Jubiläums!“

Karin Böhm aus Kitzingen ist zwar keine Berufsschauspielerin, aber wenn man sie spielen sieht, merkt man sofort, dass sie ein „Profi“ auf der Bühne ist. Kein Wunder: Die ehemalige Sekretärin ist langjähriges Mitglied der „Häckerbühne Kitzingen“ und hat dort bereits reichlich Bühnenerfahrung gesammelt. Beim Kleinen Stadttheater Gerolzhofen ist sie zum ersten Mal dabei.

Karin Böhm gehört dem Ensemble an, das immer in der Spitalkirche spielen wird. Als Armenpfründnerin Mechthild trägt sie ihre Herz auf der Zunge und spricht im besten Fränkisch ungeniert was, sie denkt.

„Es ist für mich eine Ehre und persönliche Herausforderung und ich freue mich sehr, bei diesem außergewöhnlichen Schauspiel, unter der Regie von Silvia Kirchhof, mitwirken zu dürfen“, sagt sie. Sie genieße es, in die Zeit des späten 16. Jahrhunderts einzutauchen.

Kartenvorverkauf bei Teutsch am Turm, bei der Touristinformation und www.du-musst-dran-glauben.de Gespielt wird vom 24. bis 28. Mai und vom 1. bis 5. Juni 2017.

Karin Böhm aus Kitzingen spielt in der Spitalkirche eine Armenpfründnerin. Foto: Jürgen Kohl

Fotoserie

Wandeltheater Proben

zur Fotoansicht

Fotoserie

Wandeltheater Ensemble

zur Fotoansicht

Fotoserie

Wandeltheater Kostümprobe

zur Fotoansicht

Schlagworte

  • Gerolzhofen
  • Klaus Vogt
  • Fürstbischöfe
  • Julius Echter von Mespelbrunn
  • Martin Luther
  • Silvia Kirchhof
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!