WASSERLOSEN

Wieder Keime im Wasser der Großgemeinde

Trinkwasser
Das Wasser muss weiterhin gechlort werden: Es wurden erneut Keime gefunden. Foto: Oliver Berg, dpa

Anfang Oktober hatte das Gesundheitsamt Schweinfurt Entwarnung gegeben: Aber: Aus Sicherheitsgründen würde es weiterhin gechlort. Das wird auch jetzt wieder nötig sein, zumindest für Rütschenhausen und Brebersdorf. Der Grund: Wieder wurden coliforme Keime im Trinkwasser gefunden. Das Chloren des Wassers reiche aber aus, heißt es in einer Pressemitteilung. Ein Abkochen sei nicht nötig. Einzig für Kaisten sei das Chloren des Wassers nicht mehr nötig.

Zum ersten Mal hatte man die Keime Ende September entdeckt. Vom 29. September bis 4. Oktober mussten die Bürger aus Rütschenhausen, Brebersdorf und Kaisten ihr Wasser abkochen. Dann kam die Entwarnung, am 14. Oktober wurde laut Gesundheitsamt auch die Sicherheitschlorung beendet, da alle bis dahin gezogenen Proben ohne Befund waren.

Weitere Proben sollen klären, woher die Keime kommen

In der ersten Sicherheitsnachprobe nach einer Woche ohne Chlorung hätten sich nun jedoch erneut coliforme Keime an den Entnahmestellen in Rütschenhausen und Brebersdorf gefunden. Daher müsse in diesen beiden Orten das Trinkwasser weiterhin gechlort werden, so die Mitteilung. Das Gesundheitsamt Schweinfurt habe zudem noch differenziertere Probenahmen an mehreren Stellen in den Ortsnetzen, den Ortszuleitungen und am Hochbehälter angeordnet, um die Ursache für die Keime zu finden.

Weitere Artikel

Schlagworte

  • Wasserlosen
  • Brebersdorf
  • Rütschenhausen
  • Kaisten
  • Katja Beringer
  • Chlor
  • Gesundheitsbehörden
  • Trinkwasser
  • Wasser
  • Wasserleitungen
Lädt

Schlagwort zu
„Meine Themen“

hinzufügen

Sie haben bereits
/ 15 Themen gewählt

bearbeiten

Sie folgen diesem Thema bereits

entfernen

Um "Meine Themen" nutzen zu können müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen

zustimmen
0 0
Kommentar schreiben

Der Diskussionszeitraum für diesen Artikel ist leider schon abgelaufen. Sie können daher keine neuen Beiträge zu diesem Artikel verfassen!